Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Tipps für den sicheren Drohnenflug

Bild vergrößern
Drohne im Flug
Rechte: AustroDrones / bmvit

Das Fluggebiet sorgfältig wählen!

  • Flüge über dicht besiedeltes Gebiet sind nur mit Bewilligung der Austro Control GmbH erlaubt,
  • ebenso über größere Menschenansammlungen,
  • in Höhen über 150 Meter über Grund,
  • sowie innerhalb von Sicherheitszonen bei Flughäfen.
  • Der Betrieb von Flugmodellen über feuer- oder explosionsgefährdeten Industriegebieten sowie innerhalb von Kontrollzonen ist verboten.
  • Flugmodelle über 25 Kilogramm benötigen eine Betriebsgenehmigung des Österreichischen Aero Clubs und unbemannte Luftfahrzeuge der Klasse 1 benötigen eine Betriebsbewilligung der der Austro Control GmbH. Weiters sind Verbote bzw. erforderliche Ausnahmebewilligungen für den Betrieb innerhalb von Luftraumbeschränkungsgebieten zu beachten.

Für die bewilligungsfreie und rechtskonforme Verwendung von Flugmodellen suchen Sie sich daher am besten eine freie, unbewohnte Fläche fern von Menschenansammlungen außerhalb von Luftraumbeschränkungsgebieten, Kontroll- oder Sicherheitszonen und achten darauf, das Fluggerät in einem Umkreis von höchstens 500 Meter immer in direkter, ohne technische Hilfsmittel bestehender Sichtverbindung zu behalten sowie eine Flughöhe von maximal 150 Metern einzuhalten und keinesfalls in die Nähe von Personen und Sachen zu gelangen und diese zu gefährden.

Vorsicht beim Filmen!

Viele Drohnen sind mit Kameras ausgestattet, die es erlauben, mitunter spektakuläre Aufnahmen zu machen. Dabei ist darauf zu achten, dass – sobald das unbemannte Gerät für den Zweck von Kamera- oder Filmaufnahmen eingesetzt wird – dieses als unbemanntes Luftfahrzeug der Klasse 1 gilt und daher eine Betriebsbewilligung erforderlich ist. Weiters entbindet die Einhaltung der luftfahrtrechtlichen Bestimmungen den Betreiber des unbemannten Luftfahrzeuges nicht von der Verpflichtung zur Beachtung der Bestimmungen des Datenschutzgesetzes oder anderer Regelungen zur Wahrung des Schutzes der Privatsphäre oder von privaten Rechten.

Keine Gefährdung von Personen und Sachen!

Drohnen können beachtliche Geschwindigkeiten erreichen und in Kollisionen einigen Schaden anrichten. Eine Haftpflichtversicherung gemäß den Bestimmungen des Luftfahrtgesetzes ist daher für Flugmodelle und unbemannte Luftfahrzeuge Pflicht.



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/luftfahrt/drohnen/tipps/tipps.html
Stand: 25.01.2016