Direkt zum Inhalt ~


Flughäfen und Unternehmen

Bild vergrößern
Landeanflug auf Flughafen Wien Schwechat
Rechte: Christian Marek / bmvit

Die in Österreich ansässigen Luftfahrtunternehmen sind im Besitz einer Betriebsgenehmigung für die gewerbsmäßige Beförderung von Personen, Post und Fracht gemäß der Verordnung (EWG) Nummer 2407/92 des Rates vom 23. Juli 1992 sowie eines Luftverkehrsbetreiberzeugnisses (Air Operators's Certificate), in welchem die einzelnen Luftfahrzeuge und die Berechtigungen eingetragen sind.

Die österreichischen Luftbeförderungsunternehmen (doppelsitzige Hänge-/Paragleiter, Ballone, Ultraleichtflugzeuge) sind im Besitz einer Beförderungs- und einer Betriebsaufnahmebewilligung. Die Luftfahrzeuge (ausgenommen Hänge-/Paragleiter) werden in den gemäß Europäische Agentur für Flugsicherheit (European Aviation Safety Agency: EASA) Part-145, dies ist eine europäische Sicherheitsvorschrift, bewilligten Betrieben instandgehalten.

Sicherheitszonenverordnung Flughafen Graz

Electronic Terrain- and Obstacle Data (eTOD)

Gebühren und Abgaben der Obersten Zivilluftfahrtbehörde

Dritte Piste des Flughafen Wiens

Am 1. März 2007 hat die Flughafen Wien AG bei der Niederösterreichischen Landesregierung für die geplante dritte Piste (Richtung Ost-West) einen Genehmigungsantrag gestellt. Es muss nun festgestellt werden, welche Auswirkungen dieses Vorhaben auf die Umwelt hat.

Erweiterung des Flughafens Salzburg 2007

Gutachten betreffend Fluglärm

Instandhaltungsbetriebe

Zertifizierung der österreichischen Flughäfen



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/luftfahrt/flughaefen/index.html
Stand: 20.11.2012