Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Schifffahrtsaufsicht entlang der Donau

Dienstabzeichen der Schifffahrtsaufsicht: Anker auf rot-weiß-rotem Hintergrund
Dienstabzeichen der Schifffahrtsaufsicht
Rechte: bmvit

Die Schifffahrtsaufsicht, eine nautisch geschulte Verwaltungspolizei, sichert im Rahmen der "Konvention über die Regelung der Schifffahrt auf der Donau" die einheitliche Schifffahrtsverwaltung auf dieser internationalen Wasserstraße.

Ihre Aufgaben:

  • die Überwachung der Einhaltung aller die Schifffahrt betreffenden Verwaltungsvorschriften,
  • die Erteilung von Anordnungen an Benützer der Wasserstraße,
  • die Regelung der Schifffahrt einschließlich der Bezeichnung des Fahrwassers sowie
  • die Hilfeleistung für beschädigte Fahrzeuge.

Die Schifffahrtsaufsicht hat keine Agenden der öffentlichen Sicherheit. Vielmehr verlangt die Schifffahrt eine Spezialisierung des Verwaltungsorgans, des sogenannten Strommeisters, auf das Verkehrsrecht. Ein Strommeister braucht jahrelange Erfahrung, um bei großen bewegten Massen wie Schiffen und Schiffsverbänden, den Strömungskräften und -geschwindigkeiten des Gebirgsstroms Donau und eventuell zusätzlicher Windeinwirkung auf die großen Flächen eines Schiffs Situationen und Sachverhalte korrekt beurteilen zu können.

In den folgenden Dokumenten finden Sie die einzelnen Stützpunkte der Schifffahrtsaufsicht und die Schleusenaufsichten der Wasserstraßenverwaltung.



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/schifffahrt/binnen/aut/schifffahrtsaufsicht/schifffahrtsaufsicht.html
Stand: 25.11.2014