Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



drivEkustik

Bild vergrößern
Titelbild
Rechte: bmvit

Fahrverhalten in und akustische Wahrnehmung von Elektrofahrzeugen

Band 027

Autorinnen und Autoren: Monika Pilgerstorfer, Kerstin Runda, Marco Conter, Michael Gatscha, Andrea Pumberger, Anna Meta Müller, Jasmin Daum, Dorothea Koniszewski

Über den Inhalt

Das Projekt drivEkustik untersuchte das Fahrverhalten in und die akustische Wahrnehmung von Elektrofahrzeugen (E-Kfz). Die Auswirkungen der geringen Lärmemissionen von E-Kfz auf die Verkehrssicherheit wurden systematisch von mehreren Seiten beleuchtet. Im Zentrum standen Akustikmessungen in und außerhalb von E-Kfz, die in unterschiedlichen Straßenraumsituationen (zum Beispiel innerstädtisch, Durchzugsstraße) durchgeführt wurden. Durch einen Hörtest mit 105 Probandinnen und Probanden wurde die Hörbarkeit von E-Kfz für ungeschützte Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer erhoben. Ein weiterer Schwerpunkt war die Erfassung des Fahrverhaltens von Lenkerinnen und Lenkern von E-Kfz (40 Personen) und deren Vergleich mit bereits bestehenden Daten von Lenkerinnen und Lenkern von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren (V-Kfz). Zusätzlich wurden Beobachtungen von Interaktionen zwischen ungeschützten Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmern und E-Kfz beziehungsweise V-Kfz durchgeführt. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Erfahrungen von Menschen mit Sehbehinderungen beziehungsweise blinden Menschen gelegt. Begleitend wurden durch diverse Befragungen die subjektiven Einschätzungen der Probandinnen und Probanden erfasst.



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/strasse/sicherheit/fonds/vsf/27_drivekustik/27_drivekustik.html
Stand: 04.02.2015