Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Helfen liegt in Ihrer Hand!

Bild vergrößern
Erste-Hilfe-Karte
Rechte: bmvit

Mit der neuen Erste-Hilfe-Karte des Verkehrsministeriums klappt Erste Hilfe schnell und sicher

Wenn es um mehr Sicherheit auf Österreichs Straßen geht, ist jeder Einzelne gefragt. Beim Verhalten im Straßenverkehr genauso wie bei der Hilfeleistung im Ernstfall. Nur wenn alle zusammenhelfen, können wir gemeinsam viel menschliches Leid im Straßenverkehr verhindern.

Richtige Erste Hilfe: 5 Menschen könnten täglich gerettet werden.

Damit im Ernstfall Erste Hilfe rasch und richtig klappt, hat das Verkehrsministerium gemeinsam mit dem Roten Kreuz, dem Arbeiter-Samariterbund Österreich, ÖAMTC und ARBÖ die Erste-Hilfe-Karte erarbeitet. Studien zeigen, wie wertvoll diese Karte sein kann: Fünf Menschen könnten jeden Tag gerettet werden, würden wir alle im Notfall rasch und richtig Erste Hilfe leisten – 1800 Menschen im Jahr. Viele Lenkerinnen und Lenker fühlen sich aber bei der Ersten Hilfe überfordert, haben Angst, etwas falsch zu machen, überlassen daher Erste Hilfe lieber Ärzten oder Sanitätern. Dabei zählt im Ernstfall jede Sekunde! Und: Nur eines kann man bei der Ersten Hilfe falsch machen - nämlich nichts zu tun.

Alle Infos auf einen Blick – immer griffbereit.

Auf der neuen Erste-Hilfe-Karte finden Sie die wichtigsten Infos kompakt auf einen Blick zusammengestellt: Neben der richtigen Bildung der Rettungsgasse können Sie auf der Karte alle Maßnahmen zur richtigen Absicherung der Unfallstelle, alle Notrufnummern und die richtigen Tipps für die Erste Hilfe nachsehen. Führen Sie die Karte immer im Auto bei sich, befestigt auf der Sonnenblende oder im Handschuhfach. Stellen Sie sicher, dass Sie die Karte rasch zur Hand haben!

Rasche und einfache Information leistet hier einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit. Im Ernstfall kann die notwendige und richtige Information über Erste Hilfe genauso wichtig sein wie bauliche Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit oder Gesetze wie etwa die Radhelmpflicht für Kinder oder höhere Strafen für Alkolenker.

Wichtig: Helfen Sie den Helfern!

Auf Autobahnen und Schnellstraßen Rettungsgasse bilden! Unfallopfer können nicht warten! Deshalb gilt auf Autobahnen und Schnellstraßen: Sobald der Verkehr ins Stocken gerät und ein Stau droht, fahren alle Fahrzeuge der linken Spur so weit wie möglich nach links. Alle anderen fahren so weit wie möglich nach rechts, auch auf den Pannenstreifen. So gelangen die Einsatzkräfte schneller zum Unfallort, um Leben zu retten!

So einfach kommen Sie zu Ihrer Erste-Hilfe-Karte:

Rufen Sie unter 0800/21 53 59 an oder bestellen Sie die Karte per E-Mail über  servicebuero@bmvit.gv.at. Die Karte steht Ihnen aber auch als Download zur Verfügung:



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/strasse/sicherheit/helfen/helfen.html
Stand: 11.02.2015