Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Landmobiler Dienst

Ein „Landfunkdienst“ ist ein Funkdienst zwischen ortsfesten und beweglichen Landfunkstellen oder zwischen beweglichen Landfunkstellen.
Ein „Funkdienst“ ( Radiocommunication Service) ist einen Dienst, der die Übermittlung, die Aussendung und/oder den Empfang von Funkwellen für bestimmte Zwecke des Fernmeldeverkehrs umfasst.

Betriebsfunkverordnung

Zur Sicherstellung einer effektiven und angemessenen Nutzung des Funkspektrums und zur Vermeidung von funktechnischen Störungen werden in dieser Verordnung Bestimmungen für die Errichtung und den Betrieb von Funkanlagen des festen Funkdienstes und des nicht öffentlichen beweglichen Landfunkdienstes im Bereich von 29,7 bis 470 MHz festgesetzt.
Veröffentlicht im BGBl.II Nr. 264/2004

Antragsformulare

Antragsformular für den festen Funkdienst unter 1 GHz und für PMSE-Funkanlagen (Funkmikrofone, IE-Monitoring, Funkkameras etc.)

Ausnahmenbewilligungen

Information über die Erteilung von Ausnahmenbewilligungen

OFB-InfoLetter 2/2012

Schutz stationärer Peilanlagen
Fernmeldebehörden haben durch geeignete Maßnahmen eine effiziente und störungsfreie Nutzung des Funkfrequenzspektrums zu gewährleisten (Funküberwachung), überprüfen bewilligte Funkanlagen und forschen illegal betriebene Funkanlagen sowie Quellen schädlicher Störungen aus. Für diese Zwecke sind im gesamten österreichischen Bundesgebiet stationäre Peilanlagen im Einsatz.

Stand: Juli 2017

Inhaltlicher Stand: 06.09.2008