Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Lange Nacht der Forschung 2018

Bild vergrößern
Lange Nacht der Forschung 2018
Rechte: bmvit

Die bundesweiten Maßnahmen der "Langen Nacht" wird vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF), dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) finanziert. Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) führt die rechtliche und finanzielle Abwicklung durch. Der Rat für Forschung und Technologieentwicklung (RFTE) bringt sich in Zusammenarbeit mit der Koordinationsstelle der Langen Nacht der Forschung aktiv in die Koordination der Inhalte und der Kommunikation zwischen den Ressorts und den Bundesländern ein. Für die operative Abwicklung in den Regionen sind Vertreterinnen und Vertreter der Bundesländer zuständig. Die Präsentation der Leistungen erfolgt durch die Wissenschafterinnen und Wissenschafter sowie durch die Forscherinnen und Forscher.

Das bmvit bei der Langen Nacht der Forschung

In Wien gab es zusätzlich zu den an diesem Abend geöffneten Forschungsstätten von Universitäten, Fachhochschulen sowie Forschungsinstitutionen in der Innenstadt einen Forschungspfad. Am Forschungspfad nahmen die unterschiedlichsten Akteure im Bereich Wissenschaft, Forschung, Technologie und Innovation teil und waren in der Wiener Innenstadt an folgenden Standorten präsent sein:

  • Maria Theresien-Platz
  • Heldenplatz
  • Hofburg
  • Michaelerplatz
  • Graben
  • Am Hof
  • Freyung
  • Schottentor

Das bmvit am Standort am Hof mit folgenden PartnerInnen:

  • Österreichisches Patentamt: Quiz "Erkennst du die Marke?"
  • Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft: Praktikabörse ( www.praktikaboerse.com)
  • TU Space Team Vienna: Raketenbasteln
  • ASFINAG/ÖBB: Wie können schwer zugängliche Bauwerke im Infrastrukturbereich (Straße und Schiene) gewartet werden?
  • Austrian Mobile Power: Lernplattform Mission E-Possible
  • Österreichische Computergesellschaft: Basteln von Robotern
  • Technisches Museum Wien: Schlaf schön! Im Bett mit un/tragbaren Technologien: Bett-Lecture über den Schlaf, die Nacht und die Welt in der Welt des 24/7
  • Vienna Center for Logic and Algorithms (VCLA) der TU Wien: Catch the Virus - Finde das Virus X13
  • Think port Vienna - Hafen Wien: Gütermobilität, Elektromobilität, "Nur 60 Sekunden" - Fahre die ausgestellten Fahrzeuge im virtuellen Raum
  • AustriaTech/Wiener Linien, NAVYA: Autonomes Fahren
  • AVL/IESTA: IESTA - Institute for advanced Energy Systems & Transport Applications, Graz, Projekt eMPROVE: E-Fahrzeuge: Wie können Fahrzeugkomponenten von E-Fahrzeugen (Batteriegehäuse, Getriebe, etc.) energiesparender und kostengünstiger für die KonsumentInnen werden? - elektrifizierter Audi A3
  • Gewinnspiel: Mach mit beim Virtual Reality-Transport Gewinnspiel und gewinne wertvolle Sachpreise!

weitere Informationen, Berichte, Bilder und Videos in Kürze an dieser Stelle und auf:



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/innovation/aktuell/veranstaltungen/lange_nacht_der_forschung/lange_nacht_der_forschung.html
Stand: 19.04.2018