Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Team Austria gewinnt den Solar Decathlon

Bild vergrößern
Solar Decathlon - Team Austria
Rechte: Team Austria

Zwei Jahre harter Arbeit haben sich bezahlt gemacht: Beim Solar Decathlon in Irvine, Kalifornien, gelang es dem Team Austria bei der erstmaligen Teilnahme, sich mit dem besten solaren Plus-Energie-Haus durchzusetzen. Im Rahmen des Wettbewerbs konnten die Teams von 3. bis 12. Oktober 2013 in zehn verschiedenen Kategorien Punkte sammeln - von der Energiebilanz bis zur Architektur, vom Raumklima bis zur wirtschaftlichen Markttauglichkeit. Fünf Kategorien wurden nach objektiven Messkriterien bewertet, fünf wurden von einer Jury entschieden.

20 Teams von Universitäten aus unterschiedlichen Ländern wurden aus mehr als 130 Bewerbern ausgewählt und erhielten die Chance, in Irvine bei Los Angeles zukunftsweisende Solar-Häuser zu errichten. 19 Teams schafften es schließlich, ihre Häuser am "Solar Village" zu errichten und tausende BesucherInnen anzulocken. Fünfzehn der teilnehmenden Teams beim Solar Decathlon kamen aus den USA, zwei aus Kanada und zwei aus Europa - die Preisträger aus der Tschechischen Republik und Österreich.

Österreichisches Know-how

Das Team Austria wurde von Prof.in Karin Stieldorf vom Institut für Architektur und Entwerfen der TU Wien geleitet. In mehreren Lehrveranstaltungen entwickelte sie mit einer Gruppe von Studierenden und gemeinsam mit den TU-Architektur-Absolventen Gregor Pils und Andreas Claus Schnetzer das Solar-Haus LISI.

Für umweltgerechtes Bauen ist die Verbindung von Architektur und Bauphysik besonders wichtig. An der TU Wien gibt es eine lange Forschungstradition in diesem Bereich. So wurde etwa ein Simulationstool zur Berechnung der Energiebilanz des Hauses an der TU Wien von Klaus Krec eigens entwickelt.

Maßgebliche Unterstützung kam von den Partnereinrichtungen: Die Fachhochschule St. Pölten arbeitete an der Gebäudeautomation und an der medientechnischen Begleitung des Projekts, die Fachhochschule Salzburg befasste sich mit Holztechnologie und der Innenausstattung des Hauses, das Austrian Institute of Technology (AIT) beschäftigte sich mit Fragen der Haustechnik, die beim Solar Decathlon von großer Bedeutung sind.

Die Teilnahme von Team Austria am US-Solar Decathlon wurde vom BMVIT im Rahmen des Forschungsprogramms "Haus der Zukunft" gefördert.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie im Pressebereich und auf unserer Programmwebsite:



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/innovation/energie_umwelt/solar_decathlon/solar_decathlon.html
Stand: 23.03.2018