Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Forschungs- und Technologiebericht 2009

Bild vergrößern
Titelbild
Rechte: bmvit

Lagebericht gemäß Paragraf 8 (1) Forschungsorganisationsgesetz (FOG) über die aus Bundesmitteln geförderte Forschung, Technologie und Innovation in Österreich

Wissenschaft, Forschung und Entwicklung zählen gerade in Zeiten der Krise und der globalen Veränderungen zu den Schwerpunkten der neuen Bundesregierung, denn Investitionen in Forschung und Entwicklung sind langfristig und nachhaltig wirksame Investitionen in den Wohlstand und die Zukunftsfähigkeit unseres Landes.

Österreich hat in den letzten Jahren einen bemerkenswerten Aufholprozess geschafft, der uns in Bezug auf die Ausgaben für Forschung und Entwicklung an die Spitze der europäischen Staaten geführt hat. Dem Ziel, 3 Prozent unseres BIP in Forschung und Entwicklung – und damit in unsere Zukunft – bis 2010 zu investieren, werden wir uns trotz der Wirtschaftskrise ambitioniert annähern. Um den Erfolg der letzten Jahre abzusichern und um uns im Wettbewerb mit den Wachstumsregionen dieser Welt zu behaupten, bedarf es der breiten Diskussion über die zukünftige strategische Ausrichtung unserer Forschungsund Innovationspolitik.

Aufbauend auf dem Österreichischen Forschungsdialog und dem vom WIFO vorgelegten Evaluierungsbericht über das österreichische Forschungsförderungssystem wird die Bundesregierung eine langfristige Strategie für Österreichs Forschung erarbeiten. Um über den künftigen Weg zu entscheiden, ist es wichtig, eine möglichst umfassende Sicht der gegenwärtigen Situation zu gewinnen. In diesem Sinne verstehen wir den Forschungs- und Technologiebericht 2009 auch als einen wichtigen Beitrag für den kommenden Strategieprozess. Darüber hinaus bietet der Forschungs- und Technologiebericht aber natürlich in gewohnter Weise eine hervorragende und breite Darstellung des österreichischen Forschungs- und Innovationssystems und kann damit zu einer Intensivierung einer faktenbasierten politischen Diskussion über die Bedeutung von Forschung und Entwicklung beitragen.

Der vorliegende Bericht ist im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung (BMWF), Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) und Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) entstanden. Die Erstellung des Berichts erfolgte durch Joanneum Research (JR), das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO), Austrian Research Centers (ARC) sowie unter Beteiligung der Statistik Austria.

Autorinnen und Autoren

Andreas Schibany (Koordination, JR), Martin Berger (JR), Bernhard Dachs (ARC), Rahel Falk (WIFO), Helmut Gassler (JR), Peter Huber (WIFO), Karl-Heinz Leitner (ARC), Brigitte Nones (JR), Michael Peneder (WIFO), Andreas Reinstaller (WIFO), Doris Schartinger (ARC), Gerhard Streicher (JR), Fabian Unterlass (WIFO), Birgit Woitech (JR).

Verfügbarkeit der Publikation

Print-Version gratis erhältlich bei:
bmvit, Abteilung III/I2 Forschungs- und Technologieförderung
E-Mail:   i2@bmvit.gv.at



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/innovation/publikationen/technologieberichte/ft_bericht09/ft_bericht09.html
Stand: 16.06.2017