Direkt zum Inhalt ~

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



SEEKING - Safe e-biking

Bild vergrößern
Das Team
Rechte: AIT

Verantwortliche Firma

Das AIT Austrian Institute of Technology ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung und ist unter den europäischen Forschungseinrichtungen der Spezialist für die zentralen Infrastrukturthemen der Zukunft. Es erforscht und entwickelt schon heute die Technologien, Methoden und Tools von morgen für die Innovationen von übermorgen. Das AIT Mobility Department entwickelt Lösungen für eine effiziente, sichere und umweltverträgliche Mobilität und berücksichtigt dabei alle Ebenen des Mobilitätssystems: vom Fahrzeug über die Infrastruktur bis hin zum Verkehrssystem.

AIT hat mit seinen Projektpartnern der Universität für Bodenkultur (BOKU), dem Kuratorium für Verkehrssicherheit, dem Land Kärnten und der Firma Strombike eingereicht.

Projekt

SEEKING - Safe e-biking ist eine wissenschaftliche Untersuchung des Fahrerverhaltens von E-Zweirädern unter der besonderen Berücksichtigung von Verkehrssicherheitsaspekten. Die Nutzung von E-Zweirädern (E-Fahrräder und E-Mopeds) bringt neuartige Risiken mit sich.

So unterscheidet sich die Fahrdynamik eines E-Zweirades von jener eines gewöhnliches Fahrrades oder Mopeds, denn die Elektrounterstützung ermöglicht ein hohes Beschleunigungsverfahren aus dem Stand und höhere durchschnittliche Geschwindigkeiten, wodurch auch im Zusammenwirken mit anderen Radfahrern/Verkehrsteilnehmern ein erhöhtes Konfliktpotential erwartet wird. Aufgrund leiser Motorengeräusche wird zusätzlich das richtige Einschätzen der aktuellen Fahrgeschwindigkeit erschwert. Im Rahmen von SEEKING werden spezielle Sicherheitsaspekte für E-Zweiräder untersucht und daraus notwendige Präventivmaßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit abgeleitet.

Was macht diese Einreichung besonders innovativ?

Erstmalig werden Vergleichsfahrten von herkömmlichen Zweirädern und Elektrozweirädern mittels Sensoren aufgezeichnet und vergleichbar gemacht.

Hauptschwerpunkt liegt neben der Videoaufzeichnung auf der Analyse Fahrdynamikparameter bei der Benutzung der Fahrzeuge. Besonders innovativ ist der flexible Einsatz von hochgenauen Sensoren, die mögliche Ähnlichkeiten oder Unterschiede der Testfahrten detektieren. Mustererkennung und andere mathematische Methoden werden für die Auswertung herangezogen. Basierend auf diesen innovativen Basisdaten und deren analytischen Auswertungen werden daraus praktikable Präventivmaßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im Zusammenhang mit der Benutzung von E-Zweirädern abgeleitet.

Kontakt

AIT Austrian Institute of Technology
Mobility Department
Priv-Doz. DI Dr. Peter Maurer
Giefinggasse 2
1210 Wien



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/ministerium/staatspreis/mobilitaet2011/nominierte/seeking/seeking.html
Stand: 22.11.2011