Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Staatspreis Mobilität 2017 - Wirtschaftsmotor Innovation

Bild vergrößern
Logo
Rechte: bmvit

Innovation schafft Wachstum und Arbeit, und ist die einzige Chance für ein Hochlohnland wie Österreich international wettbewerbsfähig zu bleiben. Unter dem Motto „Wirtschaftsmotor Innovation“ prämiert der Staatspreis Mobilität heuer jene Lösungen und Konzepte, die Österreich in den Bereichen Verkehr und Mobilität auch in Zukunft zur Weltspitze machen werden.

Der Staatspreis Mobilität 2017

Der Staatspreis Mobilität ist die höchste Auszeichnung, die der Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie an österreichische Organisationen verleiht. Ausgezeichnet werden innovative Konzepte, Produkte und Lösungen, die einerseits die Wettbewerbsfähigkeit der verkehrs- und mobilitätsrelevanten High-Tech Branchen in Österreich fördern und andererseits neue Wege für ein zukunftsfähiges Mobilitätssystem aufzeigen.

Zielsetzung

Neue Technologien und Innovationen liefern innovative Systemansätze und Lösungsbeiträge für eine wettbewerbsfähige Verkehrsindustriebranche und ein zukunftsfähiges Mobilitätssystem. Im Sinne einer Doppeldividende besteht die Chance sowohl wirtschaftliche als auch umwelt- und gesellschaftspolitische Bedürfnisse in Einklang zu bringen.

Zielgruppen

Der Staatspreis Mobilität spricht sowohl Akteurinnen und Akteure aus Forschung, Industrie und Wirtschaft, Infrastrukturbetreiber und Mobilitätsdienstleister als auch Gebietskörperschaften, Kommunen, Interessensvertretungen und Initiativen an. Der Zukunftspreis richtet sich an Absolventinnen/Absolventen sowie Jungunternehmerinnen/Jungunternehmer.

Staatspreiskategorien

  1. Forschen. Entwickeln. Neue Wege weisen.
    Gefragt sind kooperative und oder transdisziplinäre Konzepte, Forschungsprojekte und Prototypen aus der anwendungsorientierten
    Forschung, die zukunftsweisende Lösungen hervorbringen.
  2. Wertschöpfung steigern. Märkte erschließen.
    Eingereicht werden innovative Produkte und Dienstleistungen, die die Wertschöpfung österreichischer Unternehmen stimulieren
    bzw. in Kürze stimulieren werden und neue Märkte erschlossen haben bzw. erschließen werden.
  3. Betreiben. Nutzen. Lernen.
    Ausgezeichnet werden umgesetzte Systemlösungen sowie potenzielle Betreibermodelle für Testinfrastrukturen, die sich an den
    Bedürfnissen der spezifischen Zielgruppen orientieren.
  4. Zukunftspotenzial entfalten.
    Die vierte Kategorie „Zukunftspotenzial entfalten“ wird diesmal als Zukunftspreis ausgelobt. Prämiert werden herausragende
    Dissertationen, Master- und Bachelorarbeiten sowie daraus entstandene Start Ups, die durch neue Denkansätze überzeugen.

Veranstalter

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit)
Radetzkystraße 2, A-1030 Wien

Inhaltliche Beratung und Einreichmodalitäten

AustriaTech – Gesellschaft des Bundes für technologiepolitische Maßnahmen GmbH
Kontakt: Dr. Florian Kressler
Raimundgasse 1/6, A-1020 Wien
Telefon: +43 1 26 33 444-25
E-Mail: staatspreis@austriatech.at

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)
Sensengasse 1, A-1090 Wien
Kontakt: DI Dr. Christian Pecharda
Telefon: +43 5 7755-5030
E-Mail: christian.pecharda@ffg.at

Ausschreibungsdaten

Einreichfrist: 6. April bis 20. Juli 2017, 12:00 Uhr ( via eCall der FFG)

Abschlussevent und Preisverleihung

27. November 2017
Museum für angewandte Kunst - MAK, Stubenring 5, 1010 Wien
Empfang 18:00 Uhr, Beginn 18:30 Uhr

Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Festakts in der MAK Säulenhalle statt.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihr Vorhaben beim Staatspreis Mobilität 2017 einzureichen!



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/ministerium/staatspreis/mobilitaet2017/index.html
Stand: 05.07.2017