Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Pressearchiv

Repräsentative Umfrage zeigt: Zwei von drei Autofahrerinnen und Autofahrern wollen die Digitale Vignette

Digitale „Schwester“ der Klebeversion kommt mit Vignettenjahr 2018 – 83 Prozent der Befragten sehen darin eine „gute Idee“ – In Kärnten, Steiermark und dem Burgenland kommt die Digitale Vignette am besten an

Mit dem Vignettenjahr 2018, also ab Dezember 2017, bekommt die österreichische Klebevignette eine digitale Schwester. Verkehrsminister Jörg Leichtfried hat den entsprechenden Gesetzesentwurf dem Nationalrat vorgelegt.

Beschäftigung und Industrie 4.0 - Studie

Forum Alpbach

Infrastrukturministerium ermöglicht Teilnahme für 40 Nachwuchsforscherinnen und -forscher

40 Studentinnen und Studenten aus technischen und naturwissenschaftlichen Studienrichtungen erhalten heuer wieder die Gelegenheit, mit einem Stipendium des Infrastrukturministeriums am Forum Alpbach von 16. August bis 2. September 2017 teilzunehmen.

Verkehrsministerium erforscht mit Handy-App Verbesserungspotenzial bei Öffis

Verkehrsministerium, Land Steiermark, Land Kärnten und ÖBB starten im Juni einen Pilotversuch, bei dem bis zu 500 Testpersonen alle öffentlichen Verkehrsmittel in den beiden Bundesländern nützen dürfen. Bei der fünf Monate dauernden Aktion können Besitzerinnen und Besitzer der „Österreich-Card“ der ÖBB im Netz der Verkehrsverbünde fahren, ohne dafür aufzahlen zu müssen. Eine Smartphone-App dient dabei als gemeinsames Ticket für alle Öffis in der Steiermark und Kärnten.

Infrastrukturministerium legt neue Energieforschungsstrategie vor

Österreichische Technologien reif für Weltmarkt machen – 40 Millionen Euro für Vorzeigeregionen

Infrastrukturminister Jörg Leichtfried hat am Donnerstag eine neue Energieforschungsstrategie für Österreich präsentiert. Der besondere Fokus wird jetzt darauf gelegt, österreichische Unternehmen dabei zu unterstützen, saubere Energietechnologien auf den internationalen Markt zu bringen. Damit soll die durch den Klimavertrag von Paris ausgelöste weltweite Nachfrage genützt werden.

E-Autos – Neues Netz mit 1.300 Ladepunkten in ganz Österreich

Ab April mit nur einer Karte bei elf Energieunternehmen Strom tanken – 2.000 Elektro-Ladestationen bis Ende 2017

Elf Energieversorger verbinden ihre E-Ladestationen und stellen damit ab April das größte Ladenetz Österreichs bereit. Das heißt, Kundinnen und Kunden können dann an 1.300 E-Tankstellen in ganz Österreich mit nur einer Ladekarte, einer Smartphone-App oder per Kreditkarte Strom tanken und bezahlen.

Weltpremiere: Österreich erzeugt Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

In Österreich wird erstmals erneuerbares Erdgas aus Sonnen- und Windenergie erzeugt. Infrastrukturministerium und Klima- und Energiefonds haben am Donnerstag den Startschuss zum weltweit einzigartigen Forschungsvorhaben „Underground Sun Conversion“ gegeben. Sie fördern das Projekt mit 4,9 Millionen Euro, federführend verantwortlich ist die RAG (Rohöl-Aufsuchungs AG).

Leichtfried trifft iranischen Wissenschaftspräsidenten Sattari

Infrastrukturminister Jörg Leichtfried hat den iranischen Vizepräsidenten für Wissenschaft und Technologie Sorena Sattari in Wien getroffen. Thema des Arbeitsgesprächs waren mögliche Kooperationen zwischen Österreich und dem Iran im Bereich industrieller Forschung und Entwicklung.

Strafrecht – Tätliche Angriffe auf Zug- und Buspersonal werden härter bestraft

Wer gegen Buslenker, Zugbegleiter, Straßenbahnfahrer oder Ticketkontrolleure in der U-Bahn tätlich wird, muss künftig mit deutlich höheren Strafen rechnen: Angreifern drohen bis zu zwei Jahre Haft. Zu diesem Zweck wird ein eigener Paragraph im Strafgesetz geschaffen.

Verkehrssicherheit – Erster Linienbus mit Rundum-Kameras ausgestattet

Der erste Linienbus der Firma Blaguss ist mit dem Assistenzsystem „Mobileye“ ausgestattet worden. Die 360-Grad-Kamera bietet den Fahrerinnen und Fahrern Rundumsicht und warnt vor drohenden Kollisionen mit schwächeren Verkehrsteilnehmern wie Fußgängerinnen/Fußgänger, Radfahrerinnen/Radfahrer und Autos.

Leichtfried, Matthä und Hebenstreit starten Offensive für mehr Sicherheit am Zug

Verkehrsminister Jörg Leichtfried, ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä und ÖBB-Konzernbetriebsratsvorsitzender Roman Hebenstreit haben am Donnerstag im Rahmen eines Pressegesprächs eine Meinungsumfrage zum Sicherheitsempfinden von Bahnfahrerinnen und Bahnfahrern sowie ein Maßnahmenpaket für mehr Sicherheit am Zug präsentiert. Das Ergebnis der Erhebung zeigt deutlich: Rund 80 Prozent der Fahrgäste fühlen sich sicher.



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/presse/archiv/index.html
Stand: 24.05.2016