Direkt zum Inhalt ~

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Glossar

EU

Bild vergrößern
Fahne der Europäischen Union
Rechte: EU

Abkürzung für: Europäische Union

Die EU ist ein aus 27 europäischen Staaten bestehender Staatenverbund, der sich aus den 1951 und 1957 gegründeten Europäischen Gemeinschaften EGKS, EWG und Euratom entwickelte. Der Gründungsvertrag der EU wurde 1992 in Maastricht unterschrieben. 1995 trat Österreich zusammen mit Schweden und Finnland der Europäischen Union bei. Gegenwärtig basiert die EU auf den Verträgen von Amsterdam 1997, Nizza 2001 und Lissabon 2007 und bildet die Dachkonstruktion der sogenannten drei „Säulen“:

  • Europäische Gemeinschaften (EG),
  • gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) sowie polizeiliche und
  • justizielle Zusammenarbeit in Strafsachen (PJZS).

Das Schengener Abkommen, das 1995 in Kraft trat, sieht den Abbau der Kontrollen an den gemeinsamen Grenzen und die Einführung des freien Personen- und Warenverkehrs vor. Im EU-Binnenmarkt erwirtschaften die rund 500 Millionen Einwohner das größte Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Welt. Innerhalb der EU bilden diese 17 Staaten die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion mit der gemeinsamen Währung, dem Euro:

  • Andorra,
  • Belgien,
  • Deutschland,
  • Estland,
  • Finnland,
  • Frankreich,
  • Griechenland,
  • Irland,
  • Italien,
  • Kosovo,
  • Luxemburg,
  • Malta,
  • Monaco,
  • Montenegro,
  • Niederlande,
  • Österreich,
  • Portugal,
  • San Marino,
  • Slowakei,
  • Slowenien,
  • Spanien,
  • Vatikanstadt,
  • Zypern.


Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/service/glossar/e/eu/eu.html
Stand: 09.03.2011