Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Breitbandstrategie 2020

Bild vergrößern
Titelblatt
Rechte: bmvit

Die Österreichische Bundesregierung hat sich bereits im Regierungsprogramm 2008–2013 das Ziel gesetzt, möglichst vielen Menschen die Teilhabe an der Wissens- und Informationsgesellschaft des 21. Jahrhunderts zu ermöglichen. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten die Weiterentwicklung und -verbreitung der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Eeine wesentliche Voraussetzung dafür stellt unter anderem ein gut ausgebautes Breitbandnetz dar.

Der Begriff „Breitband“ bezeichnet permanente Zugänge zum Internet mit wesentlich höheren Datenübertragungsraten als Einwahlverbindungen. Die Infrastruktur der Informationsgesellschaft wird künftig eine noch zentralere Rolle für eine wirtschaftlich erfolgreiche und nachhaltig stabile Volkswirtschaft spielen und damit auch eine große Bedeutung für die Aufrechterhaltung von Wohlstand und sozialem Zusammenhalt haben. Daher müssen wir die Voraussetzungen schaffen, damit Österreich zu den besten Ländern aufschließen kann, und eine nahezu flächendeckende Verfügbarkeit von Breitband-Hochleistungszugängen erreichen.

Mit der vorliegenden Breitbandstrategie setzt das·​bmvit einen entscheidenden Impuls. Da sich leistungsfähige Breitbandnetze jedoch nicht in wenigen Jahren errichten lassen, erstreckt sich die vorliegende Strategie auf den weit über die laufende Legislaturperiode hinausreichenden Zeitraum bis 2020. Das bmvit wird in seinem Wirkungsbereich und in Zusammenarbeit mit allen maßgeblichen Stakeholdern durch langfristig ausgerichtete strategische Maßnahmen, kurzfristig wirksame Förderimpulse und laufende Begleitmaßnahmen die heimische Wirtschaft dabei unterstützen, den nächsten Schritt auf dem Gebiet des Breitbandausbaus zu setzen – nämlich den Umstieg auf Breitband-Hochleistungsnetze. Österreich soll sich in der Spitze der IKT-Nationen positionieren.

gesetzte Ziele

  • Bis 2013 sollen die Rahmenbedingungen für die Versorgung der Bevölkerung mit 25 Mbit/s erreicht sein.
  • Bis 2018 sollen in den Ballungsgebieten (70 Prozent der Haushalte) ultraschnelle Breitband-Hochleistungszugänge zur Verfügung stehen.
  • Bis 2020 soll eine nahezu flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit ultraschnellen Breitband-Hochleistungszugängen erreicht sein.

[Erschienen 2014, 2. Auflage, Wien, 48 Seiten, Herausgeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie]

Verfügbarkeit der Publikation



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/telekommunikation/publikationen/bbs2020/bbs2020.html
Stand: 29.06.2017