Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Barrierefreiheit im Verkehr

Taktile Bodeninformation für blinde und sehbehinderte Menschen, bestehend aus Rillen- und Noppensteine

Die Barrierefreiheit des öffentlichen Raums und der öffentlichen Verkehrsflächen ist für viele Menschen in Österreich eine Grundvoraussetzung, um am sozialen Leben teilnehmen zu können.
Österreich hat es sich daher zum Ziel gesetzt, insbesondere in Bezug auf den barrierefreien Zugang zu Verkehrsmitteln im internationalen Vergleich eine Spitzenposition einzunehmen.

Leitfaden für barrierefreien Öffentlichen Verkehr

Haltegriffe in der U-Bahn

Das Bundesministerium für Verkehr, Innnovation und Technologie und das Amt der Oberösterreichischen und der Steiermärkischen Landesregierung haben die Forschungsgesellschaft Mobilität FGM mit der Erarbeitung eines Leitfadens zur barrierefreien Gestaltung des Öffentlichen Verkehrs beauftragt.

Für den Leitfaden wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen, Richtlinien und Empfehlungen analysiert und die Anforderungen unterschiedlicher Nutzergruppen sowie häufig auftretende Barrieren im Öffentlichen Verkehr zusammengestellt.

Bundesbehindertengleichstellungsgesetz (BGStG)

Die Barrierefreiheit des öffentlichen Raums und der öffentlichen Verkehrsflächen ist für viele Menschen in Österreich eine Grundvoraussetzung, um am sozialen Leben teilnehmen zu können. Österreich hat es sich daher zum Ziel gesetzt, insbesondere in Bezug auf den barrierefreien Zugang zu Verkehrsmitteln im internationalen Vergleich eine Spitzenposition einzunehmen.

Publikationen

Broschüren und Folder, die besonders auf die Grundprinzipien der barrierefreien Mobilität eingehen:

Inhaltlicher Stand: 11.09.2019