Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

ERA-NET Transport Grenzen überwinden, Länderübergreifend kooperieren

Um die Erschaffung eines vitalen Europäischen Forschungsraums (European Research Area ERA), eines der großen strategischen Ziele Europas, zu verwirklichen, müssen nationale und regionale Forschungsprogramme stärker koordiniert und aufeinander abgestimmt werden.

Aufgabe

Logo von ERA-NET Transport

Das ERA-NET Programm der Europäischen Kommission dient als Hauptinstrument zur Unterstützung der Koordination und gegenseitigen Öffnung nationaler und regionaler Forschungsförderungsprogramme. Es sieht einen Koordinationsansatz vor, bei dem öffentliche Förderungsgeber zunächst Netzwerke bilden, um in einem nächsten Schritt länderübergreifende Forschungsförderungskooperationen einzugehen und einen gemeinsamen europäischen Forschungsraum zu schaffen.

Ziele

ERA-NET Transport ist eine schlagkräftige Kooperationsplattform von nationalen Programmeigentümern und Programmmanagern und deren zugrunde liegenden Forschungs- und Innovationsförderungsprogrammen im Bereich Mobilität. Kernaufgabe dieser Plattform ist das Initiieren, Unterstützen und Begleiten von transnationalen Forschungsförderungskooperationen innerhalb ihres Innovationszyklus. Geplant sind der Aufbau dauerhafter Strukturen und die Umsetzung in Richtung einer europäischen Informations- und Kommunikationsplattform für multilaterale Mobilitätsforschung. Dem BMVIT kommt dabei als langjährigem Partner und Wissensträger eine Schlüsselrolle zu.

ERA-NET Transport zielt darauf ab vorhandenes Wissen breiter zu streuen, nationale und europäische Forschungsmittel effizienter einzusetzen sowie die Qualität von Forschung und Innovationen durch Koordination von Programmstrategien zu steigern sowie auf Themen zu fokussieren, bei denen der transnationale Mehrwert tatsächlich greifbar ist. Damit werden gemeinsame Verkehrsprobleme künftig in einem zusammenwachsenden Europa effektiver lösbar.

In den ersten beiden Projektphasen von ENT I und ENT II (2004-2012) wurden die Grundsteine für diese Plattform gelegt, welche mittlerweile 24 Institutionen (PO/PM) aus 20 Ländern vereint.

Schlüsselergebnisse aus ersten beiden Phasen

  • Electromobility plus: gemeinsame Ausschreibung von 12 Mitgliedsländern und Regionen mit einem Gesamtbudget von rund 22 Millionen Euro (ERA-NET+ Schema) Davon kamen 15 Millionen Euro aus den Mitgliedsstaaten und 7 Millionen Euro von der EC.
  • 11 erfolgreiche transnationale Forschungskooperationen (Action Groups) mit einem Gesamtfördervolumen von rund 50 Millionen Euro
  • Entwicklung und Anwendung eines modularen und standardisierten Prozessmodells für die Abwicklung transnationaler Forschungsförderungskooperationen - das "Cooperation Action Handbook"
  • Entwicklung und Bereitstellung eines integrierten Werkzeugkoffers inklusive "Starterkit for Newcomer" (Leitfaden, Werkzeuge, Formulare, Hilfsmaterial…)
  • Unterstützung bei Design und Entwicklung nationaler Forschungsprogramme mit transnationalen Elementen zur Öffnung nationaler Programme für transnationale Kooperationen
  • Erfahrene ENT Experten, die auf freiwilliger Basis personelle Ressourcen bieten um unterstützend bei der reibungslosen Einführung und Anwendung von prozeduralen Strukturen und Werkzeugen zu wirken

Finale Phase

Am 1. November 2012 startete ERA-NET Transport in die dritte und finale Projektphase ENT III. Über einen Zeitraum von drei Jahren sollen aufbauend auf den vorangegangenen, wesentlichen Erkenntnissen folgende Aktivitäten umgesetzt werden:

  • Vorbereitung und Ausschreibung "Jährlicher Flagship-Initiativen" mit einem Mindestförderbudget von 10 Millionen Euro, die multiple Themenfelder behandeln, die einen klaren transnationalen Mehrwert versprechen und ein aufweisen
  • Vorbereitung und Ausschreibung von Forschungsförderungskooperationen die ein Budget bis 10 Millionen Euro vorweisen
  • Beschreiten neuer Wege und Erschließung zusätzlicher Förderungsmöglichkeiten wie beispielsweise über die Struktur- und Kohäsionsfonds
  • Stärkung der Sichtbarkeit transnationaler Initiativen durch Darstellung des Nutzens für sowie Bekanntmachung und Unterstützung bei der Durchdringung der Forschungsergebnisse in der Öffentlichkeit
  • Erweiterung des Netzwerkes auf Länder, Regionen und Organisationen und eine verstärkte personelle Unterstützung durch erfahrene ENT Expertinnen und Experten
  • Unterstützung bei der Identifizierung von Innovationsbarrieren in nationalen Forschungs- und Innovationsprogrammen um die Abwicklung transnationaler Kooperationen reibungsloser abwickeln zu können und Programme besser zu koordinieren

Folgende Länder und Organisationen sind ERA-NET Transport III Partner:

Name der Organisation Akronym Länderkürzel
The Netherlands Agency NL Agency NL
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie BMVIT AT
Östereichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG AT
Danish Ministry of Transport DKMT DK
Swedish Agency for Innovation Systems VINNOVA SE
Scientific and Technological Research Council of Turkey TUBITAK TR
TÜV Rheinland Consulting GmbH TÜV DE
Ministère de l'écologie, du développement durable et de l'énergie MEDDE FR
National Centre for Research and Development NCBR PL
Ministry of Transport and Communications SD-NOR NO
General Secretariat for Research and Technology GSRT GR
Finnish Transport Agency FTA FI
Ente Vasco de la Energía EVE ES
Basque Innovation Agency Innobasque ES
Centre for Strategic Research and System Analysis of National Academie of Sciences of Belarus NASB BY
Israeli Industry Center for Research & Development ISERD IL
Instituto da Mobilidade e dos Transportes Terrestres, I.P. IMTT PT
National Technology Platform for Road Transport TPSD CZ
Government Agency for Innovation by Science and Technology IWT BE
Department for Transport DfT UK
Agency for the Support of Businesses in Catalonia ACC1Ó ES
Ministry of Transport, Information Technology and Communications MTITC BG
Hellenic Institute of Transport of the National Centre for Research and Technology Hellas CERTH/ HIT GR
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie BMWi DE

Kontakt

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Abteilung III/I4 - Mobilität und Verkehrstechnologien
Radetzkystraße 2, 1030 Wien
DI Walter Wasner
Telefon: +43 (0)1 71162-652120
E-Mail: walter.wasner@bmvit.gv.at

Inhaltlicher Stand: 06.05.2019