Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Fabrik der Zukunft

„Industrie 4.0“ ist das Wort der Stunde in der produzierenden Industrie. Das BMVIT fördert die industrielle Wende in den kommenden zwei Jahren mit 250 Millionen Euro.

Industrie 4.0
Industrie 4.0 – Zukunft der Produktion Foto: BMVIT

„Industrie 4.0“ ist das Wort der Stunde in der produzierenden Industrie. Das BMVIT fördert die industrielle Wende in den kommenden zwei Jahren mit 250 Millionen Euro.

Was genau passiert in der „vierten industriellen Revolution“?

Die Art, wie wir heute Güter herstellen, wird sich grundlegend verändern. In den kommenden Jahren werden wir einen tiefgreifenden und vielschichtigen industriellen Strukturwandel erleben. Digitale und Informations-Technologien durchdringen klassische industrielle Produktions- und Fertigungs-Technologien. Physikalische und digitale Welten werden sich in Zukunft immer mehr integrieren und zu komplexen Cyber-Physikalische Systemen verschmelzen.

Die umfassende Digitalisierung der Produktion wird es künftig ermöglichen, dass alle produktionsrelevanten Faktoren (Mensch in der Produktion, Maschinen, Werkstücke, Anlagen, Zulieferer und Kunden, Produkte und Logistik) aktiv in den Produktionsprozess einbezogen sind und über intelligente Netze miteinander kommunizieren. Damit werden auch Dienstleistungen in der Produktion immer wichtiger.

Für Österreich als hochentwickelten exportorientierten Industriestandort ist Industrie 4.0 ein wichtiges Zukunftsprojekt.

Die vierte industrielle Revolution

Wie wird die Fabrik der Zukunft aussehen?
Werden in dieser noch Menschen arbeiten?

Der hohe Automatisierungsgrad der Fabrik der Zukunft wird dazu führen, dass der Mensch in der Produktion bei monotonen oder körperlich anstrengenden Tätigkeiten künftig noch stärker von Maschinen unterstützt wird. Die Anforderungen werden sich stärker auf die Bereiche Kontrolle, Planung, Instandhaltung und Prozesssteuerung verlagern. Die Aufgaben traditioneller Wissens- und Produktions-Arbeit werden stärker zusammenwachsen, neue Chancen bieten, aber auch viel Kreativität und neue Qualifikationsprofile erfordern. Industrie 4.0 wird aber auch große Potenziale für die Entstehung neuer Unternehmen bieten (Start-Ups).

Wie wird sich die vierte industrielle Revolution auf die Kundinnen und Kunden auswirken?

Durch die Einbeziehung des Kunden in den Produktionsprozess können dessen spezifische Bedürfnisse nach individuellen Produkten befriedigt werden. Neue Produktionstechnologien erlauben die rasche und qualitative Fertigung vor Ort zu konkurrenzfähigen Preisen. Die Produktion von Massenprodukten und individueller Einzelanfertigung ist damit kein Widerspruch mehr.

Fabrik der Zukunft - Industrie 4.0 (pdf 474 KB)

Inhaltlicher Stand: 12.07.2018