Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Flughäfen und Unternehmen

ein Flugzeug im Landeanflug und im Hintergrund eine Ölraffinerie

Die in Österreich ansässigen Luftfahrtunternehmen sind im Besitz einer Betriebsgenehmigung für die gewerbsmäßige Beförderung von Personen, Post und Fracht gemäß der Verordnung (EWG) Nummer 2407/92 des Rates vom 23. Juli 1992 sowie eines Luftverkehrsbetreiberzeugnisses (Air Operators's Certificate), in welchem die einzelnen Luftfahrzeuge und die Berechtigungen eingetragen sind.

Die österreichischen Luftbeförderungsunternehmen (doppelsitzige Hänge-/Paragleiter, Ballone, Ultraleichtflugzeuge) sind im Besitz einer Beförderungs- und einer Betriebsaufnahmebewilligung. Die Luftfahrzeuge (ausgenommen Hänge-/Paragleiter) werden in den gemäß Europäische Agentur für Flugsicherheit (European Aviation Safety Agency: EASA) Part-145, dies ist eine europäische Sicherheitsvorschrift, bewilligten Betrieben instandgehalten.

Flughafenentgeltegesetz (FEG)

Auf diese Flughäfen in Österreich ist das Flughafenentgeltegesetz anzuwenden: Wien (VIE), Salzburg (SZG), Innsbruck (INN), Graz (GRZ), Linz (LNZ), Klagenfurt (KLU).

Electronic Terrain- and Obstacle Data (eTOD)

Diverse Anwendungen in der Luftfahrt benötigen aktuelle elektronische Gelände- und Hindernisdaten (eTOD). Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation ICAO hat diesem Bedürfnis Rechnung getragen und die Anforderungen für elektronische Gelände- und Hindernisdaten definiert.

Gebühren und Abgaben der Obersten Zivilluftfahrtbehörde

In den Verwaltungsverfahren der Obersten Zivilluftfahrtbehörde werden Gebühren laut Gebührengesetz, Abgaben laut Verwaltungsabgabenverordnung und Kommissionsgebühren laut Bundes-Kommissionsgebührenverordnung 1976 (BKommGebV 1976) verrechnet.

Die Beträge sind nach Verfahrensarten geordnet.

Instandhaltungsbetriebe

Die Aufsichtsbehörde über die Instandhaltungsbetriebe ist die Austro Control (Rechtsgrundlage: European Aviation Safety Agency (EASA) Part-145; Zivilluftfahrzeug- und Luftfahrtgerät-Verordnung (ZLLV 2010 idgF); Luftfahrtgesetz idgF).

Das Verzeichnis der Instandhaltungsbetriebe und die "EASA Part-145 Instandhaltungsorganisationen" sind auf der Website der Austro Control abrufbar.

Sicherheitszonenverordnung Flughafen Graz

Kundmachung der geplanten Änderung der Sicherheitszonen-Verordnung samt Sicherheitszonenplan für den Flughafen Graz sowie der öffentlichen Auflage des Entwurfes

Zertifizierung der österreichischen Flughäfen

Folgende Flugplätze haben aufgrund der Vorgaben der Verordnung (EG) Nr. 216/2008 und der Verordnung (EU) Nr. 139/2014 nach umfassenden Prüfungen durch die Obersten Zivilluftfahrtbehörde ein gültiges Zeugnis erlangt.

Inhaltlicher Stand: 17.01.2019