Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Initiative gegen Gewässerverschmutzung

Es ist ein klares Ziel des BMVIT, dass die Donau durch die Schifffahrt nicht negativ beeinträchtigt wird. So gelten sowohl bei der Zulassung von Schiffen (zum Beispiel internationale Vorgaben für Ausrüstung mit Abwassersammeltanks oder genehmigten Kläranlagen) als auch beim Betrieb (Einleitungsverbot von Abwässern und Abfällen) strenge Vorschriften.

Symbol Meldung für Gewässerschutz

Dokumentation sachgerechter Entsorgung von Abwässern

Um die Einhaltung des Verbots der Gewässerverschmutzung zu gewährleisten und effektivere Kontrollen zu ermöglichen, haben sich auf Initiative von Bundesminister Ing. Norbert Hofer Schifffahrtunternhemen zur freiwilligen Dokumentation der sachgerechten Entsorgung von Schiffsabwässern, Klärschlamm und Abfall verpflichtet.

Bisher haben folgende regelmäßig auf der österreichischen Donau verkehrende Schifffahrtsunternehmen gemeinsam mit Bundesminister Hofer eine derartige Deklaration unterzeichnet:

  • AMA Waterways
  • Avalon Waterways
  • BRANDNER Schiffahrt
  • Central Danube Region Marketing & Development
  • Classica Shipping Limted/Prinzessin Sisi
  • Croisi Europe Cruises
  • Crystal Cruises
  • DDSG Blue Danube Schiffahrt
  • Donauschifffahrt Wurm & Noé
  • Ennshafen
  • feenstrarijnlijn
  • Leinen Los
  • River Advice
  • Scenic - Emerald Waterways
  • Scylla
  • Uniworld
  • Viking River Cruises

Mitwirkung

Das BMVIT begrüßt diese Bereitschaft und lädt andere Schifffahrtsunternehmen ein, die Deklaration ebenfalls zu unterschreiben. Bitte wenden Sie sich hierzu an  w2@bmvit.gv.at. Eine Musterdeklaration stellt Ihnen das BMVIT zur Verfügung.

Die Nachweise der Entsorgungen werden durch die Schifffahrtsaufsicht des BMVIT kontrolliert.

Helfen Sie uns die Donau sauber zu halten!

Die Reinhaltung der Donau ist dem BMVIT ein großes Anliegen. Sollten Sie beim Spaziergehen oder Wassersport Gewässerverschmutzungen der Donau beobachten, melden Sie diese bitte umgehend der nächsten Schifffahrtsaufsicht. Nur so besteht die Möglichkeit die Ursache zu finden und umgehend Maßnahmen zu setzen.

Auch wenn sich die ein oder andere Beobachtung als falscher Alarm herausstellt (zum Beispiel Algenbildung, genehmigte Einleitungen von Kläranlagen), ist es besser einmal zu oft als einmal zu wenig zu melden!

Bitte melden Sie Beobachtungen der Schifffahrtsaufsicht!

Musterdeklaration (pdf 211 KB)

Logos von Unternehmen mit Deklaration zur Erhaltung der Gewässergesundheit
Inhaltlicher Stand: 11.07.2019