Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Aktionsprogramm Donau des BMVIT bis 2022

Titelseite vom Aktionsprogramm Donau des bmvit bis 2022

Das "Aktionsprogramm Donau des BMVIT bis 2022" ist eine integrative Strategie für eine ausgewogene Entwicklung der vielseitigen Donau. Erstmalig gelten die Zielsetzungen sowohl der Schifffahrt als auch der Ökologie und dem Hochwasserschutz. In insgesamt 23 Maßnahmen werden neue Initiativen gebündelt, die es ermöglichen, neue Entwicklungen im Donauraum aktiv mitzugestalten. Die breite Palette der vorgeschlagenen Maßnahmen spiegelt den multifunktionellen Charakter an die Donau wider und entspricht so den vielseitigen Anforderungen. Das Aktionsprogramm fokussiert auf die Kompetenzen des BMVIT und ist im eigenen Wirkungsbereich umsetzbar.

Bei diesem strategischen Dokument stehen die Zielsetzungen und angestrebten Wirkungen im Vordergrund.

Zielsetzungen Schifffahrt:

  • Kundenorientiertes Wasserstraßenmanagement und verbesserte Schifffahrtsrinne der Donau
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Donauschifffahrt in Logistiknetzwerken
  • Steigerung der Verkehrssicherheit sowie sicherer Schleusenbetrieb

Zielsetzungen Ökologie

  • Reduktion der Treibhausgasemissionen und Steigerung der Umweltfreundlichkeit der Donauschifffahrt
  • Erhaltung und Verbesserung des Lebensraums Donau

Zielsetzung Hochwasserschutz

  • Sicherstellung des Hochwasserschutzes und Schadensminimierung bei eintretender Hochwasserkatastrophe

Die Fortschritte und die erzielten Wirkungen werden alle zwei Jahre überprüft. Diese regelmäßige Dokumentation ist die Basis dafür, das Aktionsprogramm Donau zu überdenken und den Maßnahmenplan an die aktuellen Anforderungen anzupassen.

Der Maßnahmenkatalog wurde in enger Abstimmung mit den relevanten Akteurinnen und Akteuren entwickelt. So konnten maßgeschneiderte Antworten auf die vielseitigen Nutzungsansprüche formuliert werden. Die intensive Kooperation zu den komplexen Fragestellungen an der Donau wird auch bei der Umsetzung der Maßnahmen fortgesetzt.

[Erschienen im Jahr 2015, Wien, 64 Seiten, Herausgeber: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie]

Verfügbarkeit der Publikation:

Inhaltlicher Stand: 02.09.2019