Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Access und Access+ELER Für eine verbesserte weitflächige Abdeckung mit Hochleistungs-Breitbandinfrastruktur und Belebung des Marktes.

offener Call bis 27. März 2020

eine ländliche, leicht hügelige Gegend Österreichs

Der Zweck der Access-Förderung besteht in der räumlichen Ausdehnung von leistungsstarken Zugangsnetzen durch die Telekombetreiber. Sie bezieht sich vor allem auf jene Gebiete Österreichs, die sonst durch den Markt nicht ausreichend erschlossen werden würden und soll Anreize für zukunftsfähige Investitionen und den Ausbau von NGA-Netzen bieten.

Bezweckt wird also eine verbesserte weitflächige Abdeckung mit Hochleistungs-Breitbandinfrastruktur und dadurch eine Belebung des Marktes.

Access

Access+ELER

Im Rahmen der Richtlinie „Breitband Austria 2020_Access“ werden auch Förderungsmittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums ELER eingesetzt [Vorhabensart 7.3.1 - Breitbandinfrastruktur in ländlichen Gebieten des Österreichischen Programms für ländliche Entwicklung 2014-2020 (LE2014-2020)].

Der Förderungssatz beträgt daher bis zu 75 % der förderbaren Kosten, um leistungsstarke Zugangsnetze in einige besonders schwer zu versorgende Regionen zu bringen.

Geförderte Projekte

Alle geförderten Projekte können zum jeweiligen Call als Datei im Tabellenkalkulationsformat CSV (mit Trennzeichen Semikolon) und als PDF heruntergeladen werden. Zusätzlich sind sie auch im Breitbandatlas abrufbar.

Alle geförderten Projekte im Rahmen der Breitbandförderung BBA_2020

Kontakt-Icon

Kontakt

Bitte wenden Sie sich bei Fragen entweder direkt an das Breitbandbüro breitbandbuero@bmvit.gv.at oder an die Österreichische Forschungsförderungsgemeinschaft (FFG) per Telefon (0)577 55-7500 oder unter breitband@ffg.at.