Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Offener Call ab 31. Mai 2017

Ab 31. Mai 2017 können Sie ein Förderungsansuchen im Call von Breitband Austria 2020 Connect einreichen.

Förderungsansuchen

Förderungswerber können im Wege der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG um eine Bundesförderung via elektronischen Call (eCall) ansuchen. Weiterführende Informationen zum Förderungsansuchen sind auf der Website der FFG - insbesondere der Ausschreibungsleitfaden - zu finden.

Sonderrichtlinie zum Connect-Programm

Die Sonderrichtlinie Breitband Austria 2020_Connect stellt die beihilfenrechtliche Grundlage für die Förderung von Vorhaben zum Ausbau und zur Modernisierung von Breitband-Hochleistungsinfrastrukturen im gesamten österreichischen Bundesgebiet dar.

Sie enthält die Bedingungen für eine Teilnahme am Förderungsprogramm und für den Abschluss eines Vertrages zwischen dem Förderungswerber und dem Bund.

Sonderrichtlinie Connect (pdf 378 KB)

Applikation für GIS-Dateien für ein Förderungsansuchen

Im Zuge der Erstellung eines Förderungsansuchens im eCall sind auch GIS-Daten zum Versorgungsgebiet und zur Versorgungsinfrastruktur einzugeben. Dazu ist im eCall eine Schnittstelle zur WebGIS-Applikation des bmvit eingerichtet. Das jeweilige Handbuch zum WebGIS-Förderungsportal bietet dazu Beschreibungen und Anleitungen.

Handbuch zum WebGIS-Förderungsportal - Connect (pdf 20,4 MB)

IT-Infrastruktur an Schulen

Neben weiteren Kriterien der besonderen Förderungsbedingungen stellt der Förderungswerber sicher, dass die Inhouse Ausstattung der Informationstechnik (IT) der Schule eine bedarfsgerechte Versorgung der Schülerinnen und Schüler und des Lehrpersonals ermöglicht.

Dazu ist für den Ausbau der schulischen IT-Infrastruktur ein konkreter „ IT-Entwicklungsplan für Schulen/Breitband Austria 2020“ für den Zeitraum von drei Jahren vorzulegen, der als Bestandteil des Förderungsvertrages verbindlich einzuhalten ist. Die „Empfehlung für die Basis IT-Infrastruktur an österreichischen Schulen“ des Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) dient dabei als Orientierungshilfe:

Inhaltlicher Stand: 06.12.2017