Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Fahrgastrechte

Logo
Logo der Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte
Rechte: apf

Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte

Für Rechte von Bahnreisenden ist seit 28. Mai 2015 die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte (apf) zuständig. Als Schlichtungsstelle verhilft sie Bahrnreisenden unabhängig, einfach und kostenlos zu ihrem Recht. Im Streitfall mit dem Unternehmen sorgt sie für rasche und verbindliche Lösungen und Entschädigungen.

Im Bahnverkehr haben Fahrgäste folgende Ansprüche:

  1. Einzelfahrkarte: ab einer Verspätung von mehr als 60 Minuten 25 Prozent,
    ab 120 Minuten 50 Prozent des Ticketpreises.
  2. Wochen- und Monatskarten: Entschädigungshöhe wird von jedem Unternehmen selbst festgelegt.

Im Bahnverkehr kann die apf noch bei vielen anderen Fällen unterstützen:

  • Strafzahlungen
  • Erstattung von Einzelfahrkarten und Zeitfahrkarten
  • Umgang mit Beschwerden hinsichtlich Beantwortungsfristen, etc.
  • beschädigtes oder verlorenes Gepäck
  • mangelnde Qualität des Essens, des Wagenmaterials oder sonstiger Leistungen, etc.
  • keine Veröffentlichung der Fahrpläne

Wie können Sie sich an die apf wenden?

Eine Beschwerde ist grundsätzlich schriftlich, mit allen notwendigen Beilagen (Ticket, etc.), bei der apf einzubringen. Nutzen Sie dafür bitte das Online-Beschwerdeformular. Sollte das für Sie nicht möglich sein, können Sie Ihre Beschwerde mit allen notwendigen Beilagen auch per Post oder Fax übermitteln:

Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte
Bereich Bahn
Linke Wienzeile 4/1/6, 1060 Wien
Fax: +43 1 5050707 - 180

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne auch telefonisch +43 1 5050707 – 710 unter zur Verfügung.



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/eisenbahn/apf/apf.html
Stand: 27.04.2017