Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Start:e - die e-mobility start-up challenge

Logo: start:e
Logo
Rechte: bmvit

Ideen und Innovationen von Start-upskönnen in dem sich entwickelnden Elektromobilitätsmarkt als „frischer Wind“ entscheidende Impulse setzen. Gleichzeitig ist es gerade für diese Unternehmen schwierig, Anschluss an laufende Initiativen und wichtige Akteure zu finden

Vor diesem Hintergrund veranstaltete der Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) im Jahr 2015 start:e – die e-mobility start-up challenge, um potenzielle Gründerinnen, Gründer, Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer dazu zu animieren, sich im Bereich der Elektromobilität zu engagieren und ihr Know-how einzubringen, um technologische Innovationen voranzutreiben sowie den Markteintritt mit ihren Ideen und Lösungen zu wagen. Wesentlich dabei war nicht nur die Auslobung eines Preises, sondern auch die im Rahmen des Wettbewerbs angebotene Unterstützung. So durften sich die besten Ideen nicht nur Schulungen und Trainings freuen, sondern es wurde auch ein Mentoring durch namhafte Player im Bereich der Elektromobilität geboten.

Ziel des Wettbewerbs war es, die Elektromobilitäts-Community Österreichs durch technologische Innovationen und mutige Gründerinnen und Gründer zu bereichern, eine zusätzliche Dynamik auszulösen und die neuen Marktteilnehmerinnen und -teilnehmer so weit zu unterstützen, dass sie im Jahr 2017 gemeinsam mit namhaften Unternehmen an der Ausschreibung der Leuchttürme der Elektromobilität mit dem Thema "Low-Emission Electric Vehicles and Infrastructure Design" teilnehmen können.

Bei der Abschlussveranstaltung, am 18. April 2016 wurden die Gewinnerinnen und Gewinner gekürt: add-e – der PlugOn-PlugOff E-Antrieb zum Nachrüsten an bestehende Fahrräder wurde als bestes E-Mobility-Projekt ausgezeichnet.

Nähere Informationen zum Wettbewerb und zur Ausschreibung finden Sie unter folgendem Link: www.start-emobility.at



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/elektromobilitaet/foerderungen/starte/starte.html
Stand: 28.02.2017