Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



E-Mobilität für alle: Urbane Elektromobilität

Bild vergrößern
Logo
Rechte: bmvit/e-Taxi

Bild vergrößern
Logo
Rechte: bmvit/KombiMo

Mit dem Programm "E-Mobilität für alle: Urbane Elektromobilität" setzt das bmvit Demonstrationsprojekte in Ballungsräumen mit mindestens 50.000 Einwohnerinnen und Einwohnern um, mit denen der Bevölkerung im urbanen Umfeld ein System aus marktnaher Elekromobilität durch eTaxis und/oder eCarsharing zur Verfügung gestellt wird.

Die Ausschreibung erfolgte in zwei Phasen:

Phase 1: In der ersten Phase wurde die Erarbeitung eines Konzepts für das Demonstrationsprojekt gefördert. Diese Ausschreibung endete am 30. Jänner 2014 und war mit 250.000 Euro dotiert.

Phase 2: In der zweiten werden Projekte mit einer Laufzeit von maximal drei Jahren (Projektende bis spätestens 2018) gefördert, in denen die erforderlichen Infrastrukturen errichtet, bedarfsgerechte, funktionsfähige, marktnahe Elektromobilitätsangebote und –services entwickelt und im Rahmen des Demonstrationsvorhabens den Kundinnen und Kunden zur Verfügung gestellt werden.

Mit dem Programmmanagement und der Förderungsabwicklung des Programms ist die Schieneninfrastruktur-Dienstleistungsgesellschaft mbH (SCHIG mbH), Lassallestraße 9b, 1020 Wien, beauftragt.
[Gemäß Paragraph 8 der Verordnung des Bundesministers für Finanzen über Allgemeine Rahmenrichtlinien für die Gewährung von Förderungen aus Bundesmitteln (ARR 2014), Bundesgesetzblatt II Nummer 208/2014].

Die beiden geförderten Projekte

e-Taxi in Wien
Kombinierte Mobilität Graz – KombiMo

Die entsprechenden Sonderrichtlinien sowie die Allgemeinen Rahmenrichtlinien für die Gewährung von Förderungen aus Bundesmitteln (ARR 2004) finden Sie in den folgenden Dokumenten:



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/elektromobilitaet/foerderungen/urban/urban.html
Stand: 28.02.2017