Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Österreich unterwegs 2013/2014

Bild vergrößern
Logo "Österreich unterwegs"
Rechte: bmvit

Logos: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie; ÖBB Infrastruktur; Land Burgenland; Land Niederösterreich; Land Tirol; Land Steiermark.
Auftraggeber der Mobilitätserhebung "Österreich unterwegs 2013/2014"
Rechte: bmvit

„Mobilität gestalten und verändern". Das ist der Anspruch des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit)“, wird einleitend zum „Gesamtverkehrsplan für Österreich“ festgehalten. Wenn man etwas sinnvoll gestalten und verändern will, braucht man umfassende Informationen über die Sachlage und die Hintergründe. Mit der österreichweiten Mobilitätserhebung „Österreich unterwegs 2013/2014“ wurden genau diese Informationen zur Mobilität geschaffen. Eine hohe Qualität der Erhebung war dabei bereits in der Vorbereitungsphase ein zentrales Anliegen.

Landesweite Kooperation und Nutzung von Synergien

Mobilität zu gestalten ist keine alleinige Aufgabe des Ministeriums, wesentliche Zuständigkeiten liegen auch bei den Ländern und Gemeinden. Österreich unterwegs ist ebenso ein Leuchtturm bei der Erhebung von Mobilitätsdaten hinsichtlich der Zusammenarbeit von Bund und Ländern. Mit dem Ziel, österreichweit Mobilitätsdaten gemeinschaftlich und einheitlich zu erheben, auszuwerten und zu verwalten, haben sich mehrere Bundesländer sowie die Betreiber der hochrangigen Verkehrsinfrastruktur am Projekt beteiligt.

Standardisierung der Erhebungsmethoden

Darüber hinaus liegt nun durch die einheitliche Methode KOMOD (KOnzeptstudie MObilitätsDaten Österreichs) ein gemeinsamer „Werkzeugkasten“ bereit, um kommende Erhebungen der Gebietskörperschaften vergleichbar und in hoher Qualität durchzuführen.

Begleitstudie zum Thema Betreuungsaufgaben

Weiters wurde vom bmvit eine ergänzende, eigenständige Begleitstudie zu „Österreich unterwegs 2013/2014“ mit dem Titel „Mobilität von Menschen mit Betreuungsaufgaben" beauftragt. Diese Studie widmet sich eingehend den besonderen Mobilitätsbedürfnissen und -herausforderungen jener Personengruppe, die Betreuungstätigkeiten für andere Personen übernimmt.

Grenzüberschreitende Kooperation im Projekt BRAWISIMO

Eine weitere Dimension der Kooperation betrifft die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit der Slowakei im Projekt BRAWISIMO (Region BRAtislava-WIen: StudIe zum MObilitätsverhalten), welches auf österreichischer Seite – für einen eingeschränkten Teilzeitraum – unmittelbar an Österreich unterwegs gekoppelt war. Projektziel war es, gemeinsam mit den slowakischen Projektpartnern für die gesamte Twin-City-Region „Wien-Bratislava“ aktuelle und kompatible Mobilitäts- und Verkehrsdaten zu schaffen. Neben einem einheitlichen Datensatz zur Haushaltsbefragung für die gesamte Untersuchungsregion (Ost-Österreich und West-Slowakei) stehen daher auch Daten aus einer separaten Querschnittsbefragung zum grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Österreich und der Slowakei zur Verfügung. Diese Berichte und Datensätze sind auf der BRAWISIMO-Projektseite verfügbar.

Berichte zu "Österreich unterwegs 2013/2014"

Datensätze und Zusatzinformationen



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/gesamtverkehr/statistik/oesterreich_unterwegs/index.html
Stand: 06.02.2017