Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Verkehrsdiensteverträge

Bild vergrößern
Gleise
Rechte: bmvit

Das bmvit teilt mit, dass mehrere Verkehrsdiensteverträge im Regime der Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2007 abgeschlossen wurden und ein Muster an interessierte Unternehmen, die für Verkehrsdienstleistungen im Schienenpersonenverkehr befähigt sind, über entsprechende Anfrage übermittelt wird.

Zum Nachweis der Leistungsfähigkeit möge das interessierte Unternehmen seiner Anfrage beilegen:

  • Genehmigung für Eisenbahnverkehrsunternehmen gemäß Richtlinie 95/18/EG
  • Sicherheitsbescheinigung Teil A gemäß Artikel 10 Absatz 2 lit. a) der Richtlinie 2004/49/EG

Das bmvit behält sich eine Prüfung der Angaben vor.

Als Muster dienender Verkehrsdienstevertrag mit folgendem Unternehmen:

  • ÖBB-Personenverkehr AG (Stand 3. Februar 2011)

Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Abteilung II/Infra 3 - Öffentlicher Personennah- und -regionalverkehr (ÖPNRV)
Radetzkystraße 2, 1031 Wien
Telefon: +43 (0) 1 711 62 Durchwahl 65 2401
Fax: +43 (0) 1 711 62 Durchwahl 65 2499
E-Mail: infra3@bmvit.gv.at

Aktuelle Vergaben

Veröffentlichungspflicht

Faktenblatt Verkehrsdiensteverträge

Damit wir in Österreich den öffentlichen Verkehr leistbar gestalten können und somit Mobilität für alle gewährleisten, gibt es das System der sogenannten „gemeinwirtschaftlichen“ Zugbestellungen. Diese sind notwendig, weil die Erlöse aus den Ticketpreisen die Kosten der Verkehrsdienste im Regional- und Nahverkehr nicht decken (nur rund ein Drittel).

Gemeinwirtschaftlicher Leistungsbericht

Ausschreibungswettbewerb

Sozial- und Qualitätskriterien im Öffentlichen Verkehr (ÖV)



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/nahverkehr/finanzierung/vdv/index.html
Stand: 19.07.2016