Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Umgesetzte und abgeschlossene Projekte

Dammanlagen Stockerau - Senningbach

Bild vergrößern
Sanierung der Dammanlagen Stockerau - Senningbach
Rechte: DHK

Im Stadtgemeindegebiet von Stockerau staut die Donau im Hochwasserfall in den Abflussbereich des einmündenden Senningbachs. Die dafür ausgelegten und bestehenden Hochwasserschutzdämme wurden saniert und entsprechend dem Stand der Technik mit einer innen liegenden Dichtwand sowie landseitigen Dammentlastungseinrichtungen ausgestattet. Zusätzlich wurden die Mühlbachschleuse sowie eine Rückstauklappen für die Regenwasserableitung neu errichtet.

Bauzeit: März 2009 - Oktober 2009
Gesamtlänge: ungefähr 1,84 Kilometer
Gesamtkosten: circa 2.700.000 Euro

Hafenumschließungsdamm (HUL) - Ölhafen Lobau

Bild vergrößern
Aushub des Hafenumschließungsdamms - Ölhafen Lobau
Rechte: DHK

Sanierung

In einem ersten Schritt wurden durch die DHK im Zuge ihrer Erhaltungsverpflichtung die Wiederherstellung der Standfestigkeit des Hafenumschließungsdammes Lobau durch geeignete Maßnahmen (zum Beispiel Druckentlastungskörper, Mixed-in-Place-Wand, usw.) realisiert. Parallel zur Dammsanierung wurde durch die Stadt Wien der Ausbau (Erhöhung) des Hafenumschließungsdammes Lobau bis zum Schwarzen Loch auf 14.000 Kubikmeter pro Sekunde Abfluss in der Donau vorgenommen.

Bauzeit: Fertigstellung Frühjahr 2008
Gesamtlänge: ungefähr 3,3 Kilometer
Gesamtkosten: circa 5.000.000 Euro

Marchfeldschutzdamm Russbach - Schlosshof

Bild vergrößern
Einbau einer Tauchwand (Mixed-in-Place-Wand)
Rechte: DHK

Sanierung

Einbau einer Tauchwand (Mixed-in-Place-Wand) und eines landseitigen Filterkörpers zur Druckentlastung und die Wiederherstellung der bescheidmäßigen Dammoberkante bis zu einem Hochwasser mit 100-jährlicher Eintrittswahrscheinlichkeit und einem zusätzlichen Freibord von 70 Zentimetern.

Bauzeit: Fertigstellung Herbst 2008
Gesamtlänge: ungefähr 5,7 Kilometer
Gesamtkosten: circa 5.100.000 Euro

Rampe Herrmannpark

Bild vergrößern
Die Rampe zum Hermannpark nach der Sanierung
Rechte: DHK

Geländersanierung

Erfolgte Maßnahmen:

  • Geländerinstandsetzung bzw. Geländerwiederherstellung durch die Sanierung von bestehende Geländer und Pylone und die teilweise Neuerrichtung von Geländer und Pylone.

Die im Bereich der Urania neben der Wienflussmündung gelegene Rampe zum Herrmannpark wird durch die im Herrmannpark angesiedelte Gastronomie sowie den Rad- und Fußgängerverkehr entlang des Donaukanalbegleitweges stark frequentiert.

Die erfolgte Sanierung verbessert die Sicherheit im Rampenbereich und stellt den Ursprungszustand des Ortsbildes wieder her.

Bauzeit: Februar 2009 - Juni 2009
Gesamtkosten: circa 200.000 Euro

Schemerlbrücke in Wien/Nussdorf

Bild vergrößern
Schemerlbrücke während der Sanierung
Rechte: DHK

Bild vergrößern
Die sanierte Schemerlbrücke
Rechte: DHK

Generalsanierung der Schemerlbrücke
Sanierung und Reinigung der angrenzenden Steinmauerwerke und Geländer

Erfolgte Maßnahmen:

  • Austausch fehlender Nieten und korrodierter Metallverstrebungen.
  • Auftrag des neuen Korrosionsschutzes durch mehrere Beschichtungen; 
  • Erneuerung der Beleuchtung;
  • Reinigen und Instandsetzen der Steinmauern im Brückenbereich; 
  • Instandsetzen und Neubeschichten der angrenzenden Geländer;

Die Schemerlbrücke ist ein Teil des von Otto Wagner geplanten Sperrwerkes in Wien Nussdorf welches weiters noch aus der Wehranlage (war vor dem Umbau auf die derzeitigen Drehsegmentverschlüsse Teil der Schemerlbrücke), der Schleusenanlage sowie den Nebengebäuden besteht.

Statistik:

  • Strahlmittelverbrauch: 304 Tonnen Hochofenschlacke
  • Schrauben: 1.500 neue HV-Schrauben (Nietenersatz)
  • Beschichtung: 17,5 Tonnen Korrosionsschutz

Bauzeit: Mai 2009 - November 2009
Gesamtkosten: circa 1.000.000 Euro

Schleuse Nussdorf

Bild vergrößern
Schleuse Nussdorf
Rechte: DHK

Umbau auf Hydraulikantrieb

Die Schleusenanlage Nussdorf wurde aufgrund veralteter Antriebstechnik, einhergehend mit kostenintensiven Reparaturen, hohen Ressourcenverbrauch, geringer Materialeffizienz sowie vermehrten Störfällen mit einem modernen hydraulischen Antriebssystem unter Beibehaltung der bestehenden Hubschwenktore ausgestattet.

Folgende Arbeiten wurden im Rahmen des Umbaus durchgeführt:

  • Sanierung der Dammbalken und Dammbalkennischen
  • Umbau des bestehenden Kettenantriebes auf einen Hydraulikantrieb
  • Erneuerung der Elektro- und Leittechnik für die Bedienung und Überwachung der Anlage
  • Sanierung der Hubschwenktore, Laufschienen, Laufrollen und Dichtungen
  • Erneuerung der Hauselektrik, Errichtung einer Brandmeldeanlage sowie einer Blitzschutzanlage
  • Anpassungen an den Arbeitnehmerschutz

Bauzeit: 2009 - 2010
Gesamtkosten: circa 4.000.000 Euro

Schlossbrücke in Eckartsau

Bild vergrößern
Die Schlossbrücke nach der Sanierung
Rechte: DHK

Generalsanierung

Erfolgte Maßnahmen:

  • Sanierung und Ertüchtigung des Tragwerkes unter möglichster Beibehaltung des optischen Erscheinungsbildes da im Park des Barockschlosses Eckartsau gelegen; 
  • Verbesserung der Tragfähigkeit.

Die im Hinterland des Marchfeldschutzdammes gelegene Brücke ist als Superädifikat im Eigentum der DHK und wird unter anderem auch im Hochwasserfall für die Versorgung zur Dammverteidigung benötigt.

Bauzeit: März 2011 - Juni 2011
Gesamtkosten: circa 185.000 Euro

Alte Donau Wien

Bild vergrößern
Die Fundstücke der Tauchwoche in der Alten Donau
Rechte: DHK

Erhaltungsmaßnahmen - Tauchwoche

Die DHK unterstützt die Aktion "Wien räumt auf!". Auch heuer haben sich Taucher aufgemacht, um die Alte Donau von jeglichem Unrat zu befreien. So wurden in einer einwöchigen Aktion an die hundert alte Fässer geborgen und ordnungsgemäß entsorgt.



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/schifffahrt/hochwasserschutz/dhk/projekte_abgeschlossen/index.html
Stand: 28.11.2011