Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Hochwasserschutz

Bild vergrößern
Donaukanal an der Urania
Rechte: bmvit

Warum entstehen Hochwasser?

Grundsätzlich sind Hochwasser Bestandteile des natürlichen Geschehens und treten auch an Donau, March und Thaya regelmäßig auf. Man kann zwischen regelmäßig wiederkehrenden Hochwassern, ausgelöst etwa durch starke langanhaltende Regenfälle oder durch die Schneeschmelze (Frühjahrshochwasser) und Katastrophenhochwassern unterscheiden, die zumeist durch Überlagerung mehrerer Faktoren (starke Schneeschmelze durch plötzlichen, raschen Temperaturanstieg bei gleichzeitig langanhaltendem großräumigen Starkregen und ungünstigen Grundwasser-, Boden- und Vegetationsverhältnissen) entstehen und menschliches Leben, Hab und Gut beeinträchtigen oder vernichten. Aber auch die unzweckmäßige Bewirtschaftung von Wald- und Landwirtschaftsflächen, abflussbeschleunigende Bach- und Flussregulierungen, die Flächenversiegelung für Siedlungen und Verkehr und vermutlich der Klimawandel tragen wesentlich zur Verschärfung der Hochwassersituation in Österreich bei.

Wie sind Hochwasserereignisse zu bewerten?

Die Klassifizierung der Hochwasserereignisse erfolgt aufgrund der sogenannten „Jährlichkeit“. Der Begriff "Jährlichkeit" beschreibt die Wahrscheinlichkeit für das Eintreten eines Hochwasserereignisses mit der dazugehörigen Abflussmenge. So tritt laut Statistik zum Beispiel ein 100-jährliches Hochwasser (HQ 100) mit einem Abfluss von 11.200 m3/Sekunde im Durchschnitt einmal in hundert Jahren auf. Ein 30-jährliches Hochwasser (HQ 30) mit einem Abfluss von 10.050 m3/Sekunde ist statistisch gesehen im Durchschnitt einmal in dreißig Jahren zu beobachten.

Die Ermittlung der Jährlichkeit erfolgt an der Donau aufgrund einer jahrhundertelangen Beobachtung und statistischen Auswertung historischer Hochwasserereignisse. Nachfolgende Tabellen geben einen Überblick über die Jährlichkeit und Abflussmengen sowie über historische Hochwasserereignisse an der Donau:

Donau - Jährlichkeitsstatistik
JährlichkeitAbfluss
(m3/Sekunde)
Rechnerisches Höchsthochwasser (RHHW)14.000
100-jährliches Hochwasser (HQ 100)11.200
30-jährliches Hochwasser (HQ 30)10.050
10-jährliches Hochwasser (HQ 10)7.400
5-jährliches Hochwasser (HQ 5)6.650
2-jährliches Hochwasser (HQ 2)5.800
1-jährliches Hochwasser (HQ 1)5.150

Donau - Historische Hochwasser
(Werte des Pegels Kienstock/Wachau)
Jahr / DatumAbfluss
(m3/Sekunde)
Jährlichkeit
4. Juni 201311.450HQ 100
24. Juni 20098.200HQ 10
14. August 200211.305HQ 100
23. März 20028.588HQ 10
4. August 19919.647HQ 10
19857.300HQ 10
19817.440HQ 10
2. Juli 19758.800HQ 10
19657.520HQ 10
13. Juli 195410.200HQ 30
19207.980HQ 10
17. September 189911.200HQ 100
2. August 18979.900HQ 10
9. Juni 18928.340HQ 10
18907.770HQ 10
4. Jänner 18838.520HQ 10
4. Februar 180010.500HQ 30
178711.900HQ 100
150114.000RHHW
140210.500HQ 30


Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/schifffahrt/hochwasserschutz/index.html
Stand: 06.02.2015