Direkt zum Inhalt ~

Service-Navigation

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Alkohol im Straßenverkehr

Safe & Sober – Wegfahrsperren für Europas Kampf gegen alkoholisierte Fahrer

Unfallopfer als Kämpfer gegen Alkohol am Steuer

Seit Franz Pichler 1986 von einem Alkolenker „abgeschossen“ wurde, ist er schwer behindert. Doch weder Lebensmut noch Ziele hat er dadurch verloren, sondern im Gegenteil ein Ziel gewonnen: Bewusst machen, dass jeder, der sich alkoholisiert ans Steuer setzt, Menschen töten kann.

Ein Bericht aus dem Mitarbeitermagazin der Asfinag "unterwegs" der Ausgabe 03/2012 (Dezember 2012):

Statistik der Alkoholunfälle in Österreich

Im Jahr 2009 ereigneten sich auf Österreichs Straßen insgesamt 37.925 Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Bei 2.490 Unfälle - das ist ein Anteil von 6,6 Prozent an der Gesamtunfallzahl - waren alkoholisierte Personen beteiligt, wobei 3.406 Personen verletzt und 46 Personen getötet wurden.

Gegenüber dem Vorjahr verringerte sich 2009 die Zahl der Alkoholunfälle um 5,9 Prozent, jene der Verletzten um 6,8 Prozent, und die Zahl der Todesopfer um 13,2 Prozent.

Basic Fact Sheet 2010 – Alkohol

Thema dieses Basic Fact Sheets sind jene Straßenverkehrsunfälle mit Personenschaden, an denen Lenker, Lenkerinnen, Mitfahrer, Mitfahrerinnen, Fußgängerinnen oder Fußgänger beteiligt waren, bei denen eine Beeinträchtigung durch Alkohol oder eine Überschreitung des festgelegten Blut- oder Atemalkoholgrenzwertes festgestellt wurde. Allerdings ist zu beachten, dass die Zahl der Alkoholunfälle und deren Opfer tatsächlich höher als die offiziell ausgewiesenen Werte sind, weil Getötete und Bewusstlose im Allgemeinen nicht auf Alkoholisierung untersucht werden.



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/strasse/sicherheit/alkohol/index.html
Stand: 11.02.2015