Direkt zum Inhalt ~

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



BYPAD - Bicycle Policy Audit

Bild vergrößern
Titelbild
Rechte: bmvit

Band 010

Autorinnen: Ursula Witzmann, Gudrun Uranitsch

Über den Inhalt

BYPAD-PLATTFORM ist ein Nachfolgeprojekt der beiden vorangegangenen EU-Projekte BYPAD (1999-2001) und BYPAD+ (2003-2005), die im Rahmen des SAVE-Programms durchgeführt wurden. Im Projekt BYPAD – Bicycle Policy Audit – ist die Methode für das Qualitätsmanagement lokaler Radverkehrspolitik entwickelt worden. Mit BYPAD+ ist ein Europa weites Netzwerk von BYPAD-Städten, -Auditorinnen und Auditoren aufgebaut worden, die diese Methode einsetzen.

Inzwischen wird BYPAD von über 100 Städten und Regionen in 21 europäischen Ländern eingesetzt, begleitet von mittlerweile 58 Auditorinnen und Auditoren aus diesen Ländern. Der BYPAD-Fragebogen liegt in 16 Sprachen vor. Innerhalb weniger Jahre hat sich BYPAD zu einem lizenzierten Zertifizierungssystem entwickelt, das Städten, Gemeinden und Regionen hilft, die Qualität ihrer Radverkehrspolitik zu verbessern und so zur Erhöhung der Verkehrssicherheit beizutragen. BYPAD wendet Techniken des Qualitätsmanagements an. Es wird geprüft, welche Maßnahmen zur Förderung der Radnutzung und Erhöhung der Verkehrssicherheit getroffen worden sind, wie die Radverkehrspolitik organisiert und in die übrige Politik eingebettet ist (Strategien, Führung, Ressourcen) und evaluiert, welche Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit getroffen werden.

Im Auditprozess spielen Politikerinnen, Politiker, Vertreterinnen und Vertreter der Stadt- oder Landesverwaltung und örtliche Nutzerinnen und Nutzergruppen die zentrale Rolle. Unter Begleitung des externen BYPAD-Auditorinnen- und Auditoren-Teams versuchen sie gemeinsam, einen Konsens über den aktuellen Stand der Radverkehrspolitik zu finden und definieren Qualitätsziele für die künftige Radverkehrspolitik. Ergebnis eines BYPAD-Audits sind ein umfassender Evaluationsbericht der bisherigen sowie ein konkreter Qualitätsplan für die künftige Radverkehrspolitik. Bisher hat sich BYPAD vor allem auf mittelgroße bis große Städte konzentriert (circa 50.000 – 500.000 Einwohner), in BYPAD PLATTFORM wurde der BYPAD-Prozess für Gemeinden und Regionen entwickelt und umgesetzt. Im Rahmen von BYPADPLATTFORM wurden außerdem 37 neue BYPAD-Auditorinnen und Auditoren ausgebildet sowie für die bereits bestehenden Auditorinnen und Auditoren ein Expertentraining durchgeführt. Das Netzwerk von BYPAD Gemeinden, Städten und Regionen wurde vor allem mit Schwerpunkt auf die Neuen Mitgliedsstaaten erweitert. Über die BYPAD-Website www.bypad.org, regionale Workshops und internationale Seminare wurde die Möglichkeit zum Austausch von Erfahrungen und Erkenntnissen geschaffen.

Verfügbarkeit des Bandes:



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/strasse/sicherheit/fonds/vsf/10_bypad/10_bypad.html
Stand: 14.12.2017