Direkt zum Inhalt ~

Social-Media-Navigation

Sprach-Navigation



Observe

Bild vergrößern
Titelbild
Rechte: bmvit

Band 061

Autoren: Christian Stefan, Claus Aichinger, Michael Aleksa, Rainer Stütz, Klemens Schwieger, Marko Harnisch, Oliver Sidla, Yuri Lipetski

Über den Inhalt

Fußgänger genießen auf ungeregelten Schutzwegen aufgrund der gesetzlich verankerten Vorrang-Regelung nach Pragraph 9 Absatz 2 StVO gegenüber dem Fließverkehr einen „erhöhten Schutz“. Inwieweit dieser Schutz auch tatsächlich gegeben ist, hängt wesentlich von der Straßeninfrastruktur ab. Die Benützung ungeregelter Schutzwege stellt zuweilen ein erhebliches Gefährdungspotenzial dar, weil etliche Fahrzeuglenker oder -lenkerinnen den Vorrang der zu Fuß Gehenden entweder willentlich ignorieren oder aufgrund von Ablenkungen oder einer falsch gewählten Fahrgeschwindigkeit nicht rechtzeitig wahrnehmen können.

Das primäre Ziel des Projekts OBSERVE ist die Entwicklung eines risikobasierten Bewertungsverfahrens für ungeregelte Schutzwege, basierend auf Daten der örtlichen Unfallstatistik, Fußgänger-Lenker-Interaktionsbeobachtungen, Verkehrszähldaten sowie sonstiger lokaler Einflussfaktoren. Es sollen die Auswirkungen diverser infrastruktureller und verkehrstechnischer Maßnahmen (zum Beispiel Mittelinseln, Gehsteigvorziehungen, Querungsbreite) auf das Unfall- und Verletzungsrisiko an spezifischen Querungsstellen evaluiert sowie Handlungsempfehlungen abgeleitet werden.

An insgesamt 85 Schutzwegstandorten in Wien und Graz wurden mehrtägige Videobeobachtungen durchgeführt. Basierend auf einem mehrstufigen Qualitäts- und Plausibilitätsprüfverfahren wurde jene Standorte ausgewählt, welche zufriedenstellende Trackingergebnisse lieferten und eine ausreichende Anzahl von Interaktionen beobachtet werden konnte. Für die Modellbildung wurden insgesamt 54 Standorte herangezogen.

Gelingt es, durch geeignete (Infrastruktur-) Maßnahmen einen einzigen Fußgängerunfall an ungeregelten Schutzwegen zu verhindern, können volkswirtschaftliche Unfallkosten in der Höhe von bis zu 190.000 Euro vermieden werden. Im Vergleich dazu sind die entsprechenden Investitionskosten als vernachlässigbar anzusehen.

Verfügbarkeit des Bandes:



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/strasse/sicherheit/fonds/vsf/61_observe/61_observe.html
Stand: 14.12.2017