Service-Navigation

Socia-Media-Navigation

Sprach-Navigation


Bundesministerium für
Verkehr, Innovation und Technologie

BMVIT/ÖBB - Erstes Arbeitsgespräch zwischen Minister Klug und Bahnchef Kern

Infrastrukturinvestitionen, die Anschaffung neuer Nahverkehrstriebwagen, die Zukunft des Güterverkehrs und die Ausbildung von Lehrlingen durch die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) waren Themen beim heutigen, ersten Arbeitsgespräch zwischen Infrastrukturminister Gerald Klug und dem ÖBB-Vorstandsvorsitzendem Christian Kern.

Bundesminister Gerald Klug

Der neue Sozialminister Alois Stöger übergibt die Geschäfte offiziell an den neuen Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, Gerald Klug. Klug dankte im Rahmen eines Festakts im bmvit seinem Vorgänger für die Übergabe eines hervorragend aufgestellten Ressorts.

Breitband Austria 2020 - BBA2020

Die vier Förderungsprogramme Access, Backhaul, Leerverrohrungsprogramm und AT:net bilden die Grundlage für die Vergabe von Fördergeldern, die aus der sogenannten Breitbandmilliarde stammen. Mit Hilfe dieser Fördermittel soll die digitale Kluft zwischen Land und Stadt geschlossen werden, indem sie in jenen Gebieten zum Einsatz kommen, in denen es in absehbarer Zeit sonst keine Versorgung mit Hochleistungsbreitband geben würde.

Die Förderungsstrategie bezieht sich auf den Zeitraum von 2015 bis 2020. Nach dem Leerverrrohrungsprogramm (erster Call: Mai-August 2015) und AT:net Phase 4 (erster Call: Start November 2015) folgen die Ausschreibungen der Betreiberförderungen Access und Backhaul am 22. Dezember 2015.

Radfahren im Winter – Tipps und Strategien für den Radverkehr im Winter

Der Radverkehr unterliegt gerade in Österreich einer ausprägt saisonale Schwankung. Im Winter ist nur ein geringer Teil jener Personen radfahrend unterwegs, die dies auch im Sommer sind. Das bmvit hat daher einen Leitfaden und einen kleinen Ratgeber entwickelt, der hier Abhilfe schaffen und das Radfahren im Winter unter ungünstigen Witterungsbedingungen attraktiver machen können.

Vignette 2016

Die Vignette 2016 hat die Farbe "Mandarin-Orange". Sie ist seit 1. Dezember 2015 gültig und notwendig, wenn man das österreichische Autobahnen- und Schnellstraßennetz befahren möchte. Die Vignette kann an circa 6.000 Verkaufsstellen im In- und Ausland und bei den österreichischen Autofahrerclubs ÖAMTC und ARBÖ erworben werden.

Die Vignette berechtigt zur Nutzung der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen. Die Vignettenpflicht gilt für Pkw, Motorrad und leichte Wohnmobile.

Infothek

Lade..



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/index.html
Stand: 13.04.2015