Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Vignette 2015

Die Vignette 2015 hat die Farbe "Azur". Sie ist ab 1. Dezember 2014 gültig und notwendig, wenn man das österreichische Autobahnen- und Schnellstraßennetz befahren möchte. Die Vignette kann ab 27. November an circa 6.000 Verkaufsstellen im In- und Ausland und bei den österreichischen Autofahrerclubs ÖAMTC und ARBÖ erworben werden.

Die Vignette berechtigt zur Nutzung der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen. Die Vignettenpflicht gilt für Pkw, Motorrad und leichte Wohnmobile.

Stöger: Logistik-Standort Österreich stärken

Verkehrsminister Alois Stöger hat anlässlich der Ehrung des „Logistik-Manager 2014“ die Bedeutung der Güter- und Logistikbranche für den österreichischen Wirtschaftsstandort betont. Heuriger Träger der Auszeichnung ist Norbert Wenzel, Geschäftsführer von „Wenzel Logistics“.

Wenzel gilt als Wegbereiter des kombinierten Güterverkehrs von der Steiermark ins Ruhrgebiet. „Preisverleihungen wie diese sind wichtig, um Positivbeispiele vor den Vorhang zu holen und das Image der Logistikbranche zu stärken“, sagte Verkehrsminister Stöger, der die Preisverleihung durchführte. „Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des wesentlichen Beitrags, den die Branche zu Beschäftigung und Wertschöpfung leistet, bekennt sich das bmvit zu einem starken heimischen Logistikstandort. Dazu gehört auch die kluge Vernetzung sämtlicher Verkehrsträger, für die das heute ausgezeichnete Projekt ein wunderbares Beispiel ist.“

„Urban Future Global Conference": Nachhaltige Städte sind smart

Im Jahr 2050 sollen laut Prognosen mehr als drei Viertel der Weltbevölkerung in Städten leben. „Entscheidend für das Zusammenleben in den Städten der Zukunft wird es sein, wohin ihre Entwicklung in puncto Nachhaltigkeit geht“, betonte Verkehrsminister Alois Stöger.

Breitband: RTR startet Aufklärungsarbeit zur Nutzung von öffentlichem Gut

Infrastrukturminister Alois Stöger erneuerte heute bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Geschäftsführer der Rundfunk- und Telekom-Regulierungs-GmbH (RTR), Johannes Gungl und dem Leiter des Breitbandbüros, Alfred Ruzicka, sein klares Bekenntnis zum flächendeckenden Breitbandausbau.

"Baby sicher an Bord": Hilfe bei der Wahl des richtigen Kindersitzes

Noch immer sind es vor allem Kinder, die bei Unfällen als Mitfahrende in Autos schwer verletzt werden oder gar zu Tode kommen. Mit dem Folder "Baby sicher an Bord" will das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Eltern helfen, den für ihr Kind am besten geeigneten Kindersitz zu finden.

"Mit Abstand am sichersten" – Abstand halten rettet Leben

Jeder zweite Autofahrer schätzt laut aktueller Umfrage den Sicherheitsabstand auf Autobahnen falsch ein. Mit dramatischen Folgen: "Mangelnder Abstand ist die dritthäufigste Unfallursache auf Autobahnen und Schnellstraßen. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit, in der es vermehrt Nebel und Nässe gibt, geht es uns darum, Bewusstsein für das Thema zu schaffen und damit die Verkehrssicherheit zu verbessern", betonte Verkehrsminister Alois Stöger.

„Gründerzeit mit Zukunft“-Projekte ausgezeichnet

Zwei im Rahmen des bmvit-Programms „Haus der Zukunft“ geförderte Projekte sind bei den ETHOUSE Awards 2014 ausgezeichnet worden. Ein saniertes Wohnhaus in der Eberlgasse in Wien siegte in der Kategorie „Mehrfamilienhaus“, ein ehemaliges Kloster in der Kaiserstraße erhielt eine lobende Erwähnung.

Wir greifen nach den Sternen - Mission gelungen

Am 12.11.2014 wurde Raumfahrtsgeschichte geschrieben: Als Höhepunkt der europäischen "Rosetta-Mission" erreichte kurz nach 17:00 MEZ das Landesignal von Philae die Erde: Der Lander hatte am Kometen "67P/Tschurjurmow-Gerassimenko" aufgesetzt. Erstmals wurde ein Landemanöver auf einem Kometen erfolgreich durchgeführt. Mit dabei ist auch ein großes Stück rot-weiß-roter Technologie. An Bord von Rosetta befinden sich insgesamt fünf Geräte, die in Österreich oder unter österreichischer Beteiligung entwickelt wurden.



Fundstelle: http://www.bmvit.gv.at/index.html
Stand: 12.11.2014