Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Bodensee Schnellstraße (S 18)

Status: abgeschlossen

Initiator:

Amt der Vorarlberger Landesregierung,
Abteilung VIa - Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten, Verkehrsplanung und Verkehrspolitik

Vorgeschlagene Netzveränderung:

Seitens des Initiators Vorarlberg wurde vorgeschlagen, den Verlauf der derzeit im Verzeichnis 2 des Bundesstraßengesetzes verankerten Schnellstraße S18 – Bodensee Schnellstraße zu verändern. Konkret wurde vorgeschlagen, den Anfangspunkt der Bodensee Schnellstraße entlang der A14 zu verschieben.

  • Beschreibung des Verlaufs im Bestand:
    S18 Bodensee Schnellstraße: Knoten bei Lauterach (A14) – Staatsgrenze bei Höchst
  • Beschreibung des vorgeschlagenen Verlaufs:
    S18 Bodensee Schnellstraße: Knoten bei Dornbirn (A14) – Staatsgrenze bei Höchst

Ablauf der Strategischen Prüfung – Verkehr:

11. Februar 2016: Beschluss zur Einleitung einer SP-V zur vorgeschlagenen Netzveränderung

29. Februar 2016: Veröffentlichung des Umweltberichts auf der Website des BMVIT. Bekanntmachung der Stellungnahmemöglichkeit in zwei Tageszeitungen. Beginn der Frist zur Möglichkeit der Abgabe einer Stellungnahme für jede Person

11. April 2016: Ende der Stellungnahmefrist, Begutachtung der Stellungnahmen, Erstellung der Zusammenfassenden Erklärung

25. Juli 2016: Abschluss der strategischen Prüfung, Fertigstellung der vorgeschlagenen Netzveränderung, Veröffentlichung der Zusammenfassenden Erklärung

13. Jänner 2017: Veröffentlichung im RIS - BGBl. I Nr. 5/2017, Änderung des Bundesstraßengesetzes 1971

Ergebnis der strategischen Prüfung:

Diese strategische Prüfung wurde abgeschlossen. Als Ergebnis liegt die rechtliche Verankerung der vorgeschlagenen Netzveränderung in einem der Verzeichnisse zum Bundesstraßengesetz vor.